Grafikkarte

Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5 im Test

Mittwoch, 23.02.2011 | 13:23 von Michael Schmelzle
Die Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5 ist für eine Grafikkarte schön leise. Der Test prüft, ob dies zu Lasten der Leistung geht.
Test: Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5
Vergrößern Test: Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5
© 2014

Die Grafikkarte Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5 deutet im Modellnamen schon an, das der Hersteller ein Metall mit hervorragender Wärmeleitfähigkeit verbaut hat: Der Kühlkörper der Grafikkarte besitzt Kupfer-Wärmeleitrohre. Diese reduzieren besonders effizient die Hitzeentwicklung im Grafikprozessors, so dass der Lüfter mit niedrigen Drehzahlen und damit leise arbeiten kann. Entsprechend geräuscharm agierte das Asus-Modell mit 1,4 Sone unter Last.

Multimedia-Leistung
Die Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5 zeigte eine gute bis sehr gute Multimedia-Leistung. Der Videoprozessor wandelte alle gängigen HD-Videoformate mit hoher Geschwindigkeit für die Wiedergabe auf dem iPhone um. Besonders schnell war die Karte bei VC-1-codierten Dateien mit knapp 13 Sekunden für eine Minute Film. Zudem entlastete der Videoprozessor die CPU beim Decodieren hoch aufgelöster Videos fast vollständig. Lediglich bei Divx-Dateien war die CPU mit 11 Prozent etwas stärker ausgelastet.

GPU-Z: Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5
Vergrößern GPU-Z: Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5
© 2014

Spiele-Leistung Die Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5 arbeitet mit den Standardtaktraten, die Nvidia für den Geforce GTX 460 vorgegeben hat. Trotzdem ist die Spiele-Leistung unterm Strich noch gut. Bis zu einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten erreichte das Asus-Modell flüssige Bildwiederholraten in allen Spieletests. Bei DirectX-11-Spielen wie Dirt 2 lieferte die ENGTX460 sogar bei 2560 x 1600 Bildpunkten noch ruckelfreie 44 Bilder pro Sekunde - und das bei sehr hohen Qualitätseinstellungen. Wie das Spiel Stalker: Call of Pripyat zeigte, kostet die Tesselation-Funktion allerdings zu viel 3D-Leistung, um bei dieser hohen Auflösung wirklich spielbare Bildraten zu erreichen. Hier müssen Sie dann an anderer Stelle die Bildqualität reduzieren, etwa bei der Kantenglättung.

Ausstattung Die Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5 kommt mit drei digitalen Video-Ausgängen: einmal HDMI und zweimal DVI. Asus legt der Karte einen DVI-zu-VGA- und einen DVI-zu-HDMI-Adapter bei, hinzu kommen zwei Stromadapter für die beiden sechspoligen Buchsen der zusätzlichen Grafikkarten-Stromversorgung. Der weitere Lieferumfang ist so lala und beschränkt sich auf ein Handbuch, eine Installationsanleitung, ein Mauspad, eine CD-Tasche und das Übertaktungs- und Monitoring-Programm Asus SmartDoctor.

Umwelt & Gesundheit Schon im Leerlauf arbeitete die Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5 mit 0,9 Sone für eine Grafikkarte vergleichsweise leise. Unter Last erhöhte sich der Lärmpegel des Asus-Modells kaum und blieb mit 1,4 Sone auf einem annehmbaren Level. Der Stromverbrauch (gesamte Testplattform!) im Desktop-Modus war mit 119 Watt niedrig und unter Last mit maximal 252 Watt für die gebotene Leistung durchaus zufriedenstellend.

Fazit Die Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5 bietet eine gute bis sehr gute Multimedia-Leistung. Die Spiele-Leistung ist noch gut, reicht aber locker aus, um bis zu einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten meist noch eine sehr gute Bildqualität zu erzielen. Die Ausstattung beschränkt sich auf das Nötigste und enthält kein PC-Spiel. Zum aktuellen Straßenpreis von rund 160 Euro ist die Asus ENGTX460 DirectCU/2DI/1GD5 für das Gebotene noch günstig. 
 
Alternativen Ambitionierte PC-Spieler, die bei hardwarehungrigen DirectX-11-Titeln die maximal mögliche Bildqualität genießen wollen, sollten zu einer Karte mit dem Grafikprozessor AMD Radeon HD 6950 oder Nvidia Geforce GTX 560 Ti greifen. Grafikkarten mit diesen Grafikprozessoren sind mitterweile schon ab rund 200 Euro zu haben.

ALLGEMEINE DATEN
Testkategorie Grafikkarten
Grafikkarten-Hersteller Asus
Internetadresse von Asus www.asus.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 179 Euro
Asuss technische Hotline 02102/95990
Garantie des Herstellers 36 Monate
TESTERGEBNISSE (NOTEN)
Multimedia-Leistung (30%) 1,83
Spiele-Leistung (30%) 2,49
Ausstattung (20%) 3,69
Umwelt und Gesundheit (15%) 3,37
Service (5%) 2,59
Testnote befriedigend (2,67)
Preisurteil noch preiswert

Testverfahren im Detail: Wie PC WELT Grafikkarten testet

DIE TECHNISCHEN DATEN
Grafikprozessor (Takt) / Anschluss / Anzahl der Shader (Takt) / DirectX Nvidia Geforce GTX 460 (675 MHz) / PCI Express x16 2.0 / 336 (1350 MHz) / Version 11
Bios und Grafikkartentreiber-Version 70.04.13.00.01 / Nvidia Geforce 260.99 (8.17.12.6099)
Speicher: Größe / Typ / Takt / Busbreite 1024 MB / GDDR5-RAM / 900 MHz / 256 Bit
Lüfter: Grafikprozessor / Speicher ja / ja
Kartenlänge / Kartenbreite / Stromanschluss 24,0 Zentimeter / 2 Steckplätze / 2x 6polig
Ausstattung
Video-Anschlüsse 1x HDMI, 2x DVI
beigelegte Adapter DVI-zu-VGA, DVI-zu-HDMI, 2x Strom
beigelegte Software: Programme / Spiele Übertaktungs- und Monitoring-Programm ASUS SmartDoctor / nicht vorhanden
Anzahl der gleichzeitig anschließbaren Bildschirme 2
Wiedergabe gleichzeitig auf Monitor und Fernseher möglich: DVD/Blu-Ray ja / ja
HDCP-Unterstützung / 24p-Wiedergabe / Blu-ray 3D ja / ja / ja
TESTERGEBNISSE
Multimedia-Leistung
OpenGL-Leistung (Cinebench 11.5) 53 Bilder/s
Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos in die iPhone-Auflösung: DivX (AVI) / H.264 (MKV) / VC-1 (WMV) / MPEG-2 (MPG) 22 / 33 / 13 / 25 Sekunden
PC-Prozessorlast bei der Filmwiedergabe: DVD / Blu-Ray (VC1) / Blu-Ray (H.264) / Blu-Ray mit Bild-in-Bild / DivX (1080p) / WMV (1080p) / MPEG-2 (1080p) 0 / 1,3 / 1 / 2 / 11,3 / 3 / 4 Prozent
Spiele-Leistung
DirectX 10 (Far Cry 2: 16x AF, 8x AA, Bildqualität: ultra hoch): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte 66,1 / 56,2 / 36,5 Bilder/s
DirectX 10 (Unigine Heaven: 8x AF, 4x AA, Bildqualität: Shaders und Texturen medium): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte 48,8 / 38,7 / 24,6 Bilder/s
DirectX 11 (Unigine Heaven: 8x AF, 4x AA, Bildqualität: Shaders und Texturen medium, Tesselation normal): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte 32,2 / 27,0 / 17,8 Bilder/s
DirectX 11 (3D Mark 11: Voreinstellung Entry, Performance und Extreme): 1024 x 600 / 1280 x 720 / 1920 x 1080 Bildpunkte 4707 / 3138 / 1045 Punkte
DirectX 11 (Colin McRae - Dirt 2: 16x AF, 8x AA, Bildqualität: sehr hoch): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte 70,6 / 62,0 / 43,7 Bilder/s
DirectX 11 (Stalker Call of Pripyat: 16x AF, 4x AA, Bildqualität: ultra hoch, Tesselation an): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte 45,0 / 55,0 / 28,3 Bilder/s
Umwelt und Gesundheit
Betriebsgeräusch: Leerlauf / Last (Sone) 0,9 / 1,4 Sone
Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf / Multimedia / Spiel (Watt) 119 / 231 / 252 Watt
Service
Garantiedauer 36 Monate
Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar 02102/95990 / ja / nein / 7 Stunden / ja / ja
Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar www.asus.de / ja / nein / ja / ja
Mittwoch, 23.02.2011 | 13:23 von Michael Schmelzle
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
776613