115070

Asus EN7600GS Top Silent

30.08.2006 | 13:00 Uhr |

Hier werkelt der Einsteiger-Grafikchip Geforce 7600 GS von Nvidia. Kartenpreis: 130 Euro. Was dieses Modell leistet, steht hier.

Der Testsieger bei den Grafikkarten bis 400 Euro kostet 130 Euro und wird passiv gekühlt. Der Einsteigergrafikchip Nvidia Geforce 7600 GS und der große Kühlkörper befinden sich hierfür auf der Kartenrückseite – letzterer lässt sich ausklappen. Ebenfalls bemerkenswert ist der 512 MB große Speicher. Er ist doppelt so groß wie bei Einsteiger- und Mittelklassegrafikkarten üblich. Ein deutliches Leistungsplus bringt das aber nicht, praktisch alle 3D-Spiele kommen mit 256 MB aus. Die Leistung des Grafikchips genügte bei niedriger Bildqualität für Auflösungen bis 1600 x 1200 Pixel und bei X3 auch für 2560 x 1600 Bildpunkte. Wer auf hohe Bildqualität steht, muss sich mit der 1280er-Auflösung zufrieden geben. In Fear sahen wir dann 26, in Splinter Cell 3 31 Bilder/s. Der Lieferumfang ist durchschnittlich: Mit dabei sind eine kurze Installationsanleitung, ein DVI-VGA-Adapter sowie ein S-HDTV-Adapter. Im Asus-Bonus-Gamepack fanden wir die 3D-Spielchen Savage, Billyblade und Mashed – diese sind mal einen Blick wert.

Fazit: Die lautlose Grafikkarte kommt mit allerlei Anschlüssen – so ist sie auch fürs Heimkino gut geeignet. Die 3D-Leistung ist für 19-Zoll-Monitore völlig ausreichend.

0 Kommentare zu diesem Artikel
115070