162946

Asus EAX800 Silencer

07.12.2005 | 13:00 Uhr |

Der monströse Kühlkörper sorgt dafür, dass der Grafikchip ohne Lüfter auskommt. Seine Kraft reicht bei aktuellen 3D-Titeln nur für geringe Auflösungen und Bildqualität. Die Software-Ausstattung zur Karte sowie der Service des Herstellers sind vorbildlich.

3D-Leistung: Begnügen Sie sich mit niedriger Bildqualität, dann genügt die Leistung für alle Auflösungen bis 1600 x 1200 Bildpunkte. Aktivieren Sie 3D-Effekte und wählen Sie beispielsweise im Spiel hoch aufgelöste Texturen, dann ist spätestens bei 1280 x 1024 Bildpunkten Schluss. Und auch schon hier sinken die Bildraten der aktuellen Spiele unter 30 Bilder/s: Während Far Cry noch 48,7 Bilder/s zeigte, kam Doom 3 auf 25,1, Half-Life auf 25,6 und Splinter Cell 3 auf 27,4 Bilder/s.

Ausstattung: Die Grafikkarte benötigt dank der Heatpipe-Kühlkörper-Kombination keinen Lüfter sondern nutzt zum Wärmeabtransport den im PC ohnehin vorhandenen Luftstrom. Im Karton zur Karte fanden wir zwei DVI-VGA- und einen Vivo-Adapter. Neben Tools zum Aufnehmen und Abspielen von Videomaterial sind noch die Spiele Project Snowblind und Xpand Rally mit von der Partie

Fazit: Der monströse Kühlkörper sorgt dafür, dass der Grafikchip ohne Lüfter auskommt. Seine Kraft reicht bei aktuellen 3D-Titeln nur für geringe Auflösungen und Bildqualität. Die Software-Ausstattung zur Karte sowie der Service des Herstellers sind vorbildlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
162946