29944

Asus A7N266-E

29.04.2002 | 16:42 Uhr |

Eine ordentliche Platine für Sockel-A-Systeme.

Eine ordentliche Platine, die für ihren stolzen Preis eine Menge bietet

Die Asus-Platine kommt mit dem Nvidia-Chipsatz Nforce 420-D, der für die Grafikdarstellung einen hauseigenen Geforce 2 MX integriert hat. Die weitere Ausstattung der Platine (Note 1,6): Netzchip Realtek RTL8100B, Slot-Blech mit zweiter serieller Schnittstelle, Jumper sowie die Spiele Star Trek New Worlds von 14° East und Messiah von Shiny Entertainment. Für den ACR-Slot der Platine legt Asus die Soundkarte Asus ACR-A6CH für 6-Kanal-Sound bei. Die Stabilitätstests absolvierte die Platine zuverlässig und relativ schnell (Note 2,8).

Sie können nur 100 bis 181 MHz Systemtakt (Front Side Bus) in 29 Schritten wählen - getestet mit Phoenix-Bios Rev. 1001.D vom 1.3.2002 (Übertaktbarkeis-Note 3,2). Zur Handhabung (Note 1,2): Das englischsprachige Handbuch war - wie das Platinen-Layout - sehr gut. Asus bietet 24 Monate Garantie, die Hotline (02102/95990) war kaum erreichbar, dann aber sehr kompetent - Service-Note 2,5.

Ausstattung: Nvidia-Chipsatz Nforce 420-D; 3 Dimm-Sockel für bis zu 1536 MB DDR-SDRAM; 1 AGP-Pro-, 1 ACR-, 5 PCI-Slots

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Asus A7N266-E; CPU-Steckplatz: Sockel A; Chipsatz: Nvidia Nforce 420-D; Bios / Version: Phoenix / Rev. 1001.D vom 1.3.2002; Einstellbare Systemtaktraten (MHz): 100 bis 181 in 29 Schritten; Formfaktor: ATX; Steckplätze (AGP-Pro / ISA / PCI /; ISA-/PCI-Kombi): 1 / 0 / 5 / 0; Speicherbänke / maximaler Ausbau: 3 / 1536 MB DDR-SDRAM; Anschlüsse/Schnittstellen: 2 x Ultra-DMA/133, 4 x USB, Maus- und Tastaturbuchse im PS/2-Format, 1 parallele Schnittstelle, 2 serielle Schnittstellen; Zusätzliche Ausstattung: ACR-Soundkarte Asus ACR-A6CH (6-Kanal-Sound), Netzchip Realtek RTL8100B

Hersteller/Anbieter

Asus

Telefon

Weblink

www.asuscom.de

Bewertung

4 Punkte

Preis

rund 240 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
29944