140152

Asus A4700K

01.03.2005 | 18:15 Uhr |

Kritikpunkt: Ein unter Last lauter Lüfter.

Trotz aller Lobeshymnen auf den Pentium M: Wenn Sie ein Notebook suchen, das in erster Linie schnell ist, brauchen Sie ein Gerät mit Desktop-Prozessor. Zur Auswahl stehen Notebooks mit Intel Mobile Pentium 4 und AMD Mobile Athlon 64. Lassen Sie sich vom Namenszusatz „Mobile“ nicht täuschen – diese Prozessoren sind nichts anderes als Desktop-CPUs, die um mehr oder weniger effektive Stromsparfunktionen ergänzt wurden. Ihr durchschnittlicher Stromverbrauch liegt daher auch deutlich höher als der von echten Mobilprozessoren wie dem Pentium M oder dem Athlon XP-M (Low Voltage).
Das Asus A4700K ist mit einem Athlon 64 ausgestattet und dementsprechend schnell – das gilt auch für die Grafikkarte, die mit 177,2 Bildern pro Sekunde im 3D-Test selbst für anspruchsvolle Spiele gerüstet ist. Auch die restliche Hardware-Ausstattung ist vom Feinsten, darunter ein DVD-Brenner, der mit Double-Layer-Medien zurecht kommt, und ein Anschluss für Gigabit-Ethernet. Das kabellose Netzwerk funkt beim Asus A4700K allerdings nur nach dem älteren und langsameren Standard 802.11b (11 MBit/s). Das Asus A4700K überzeugt mit Kleinigkeiten: So lässt sich zum Beispiel das Touchpad abschalten, damit man beim Tippen nicht versehentlich den Cursor verrutscht. Außerdem findet sich eine Reset-Taste – bei Notebooks eine Seltenheit –, und Musik-CDs lassen sich ohne gestartetes Windows abspielen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
140152