54206

Asrock Alive NF5-eSATA2+

16.04.2007 | 15:10 Uhr |

Die zweitgünstigste Platine im Test verlor Punkte durch die kaum vorhandenen Serviceleitungen des Herstellers.

Auch die Asrock Alive NF5-eSATA2+ kommt ohne Tool zur Lüfterregelung. Dafür bietet sie als Besonderheit einen HDMI-/SPDIF-Header samt passendem Kabel. Ist dieses mit einer HDMI-fähigen Grafikkarte verbunden, können Sie die digitalen Inhalte mit Ton über einen HD-Fernseher, ein HD-Display oder einen HD-Projektor wiedergeben. Die Platine besitzt des Weiteren zwei externe SATA-Schnittstellen, an die Sie beispielsweise externe Festplatten anschließen können. Neben den externen Anschlüssen gibt's noch sechs interne SATA-Buchsen.

Im Lieferumfang der Platine finden Sie die Anti-Viren-Software McAffee Virusscan, Adobe Acrobat Reader, Adobe Acrobat Mini Reader und Microsoft Direct X9. Negativ bewerteten wir, dass Asrock nur eine englischsprachige Website hat. Auch vermissten wir eine Hotline. Der Service ließ sich zum Zeitpunkt des Tests nur per Mailformular kontaktieren.

Urteil: Die Asrock Alive NF5-eSATA2+ lag im unteren Drittel unseres Testfeld. Schuld daran sind die etwas zu knappe Ausstattung, die englischsprachige Website und die fehlende Hotline.

0 Kommentare zu diesem Artikel
54206