1628265

Tablet-PC

Apple iPad Mini 64 GB WiFi im Test

07.11.2012 | 17:15 Uhr |

Mit dem iPad Mini greift Apple direkt Google und Amazon an: Und das kleinste und günstigste iPad kann tatsächlich die Siegesserie der Apple-Tablets fortsetzen - uneingeschränkt empfehlen können wir es aber nicht.

Das iPad Mini ist das leichteste und flachste Tablet, das es gibt. Das kleinste ist es nicht: Das Nexus 7 ist fünf Millimeter kürzer und 1,5 Zentimeter schmaler - es hat aber auch kein 7,9-Zoll-Display, sondern nur einen 7 Zoll großen Bildschirm. Trotzdem passt das Apple iPad Mini in großzügig geschnittene Hosen- und Sakkotaschen - und trägt dort wegen seiner geringen Bauhöhe kaum auf. Auch in der Handtasche lässt es sich bequem verstauen. Sein geringes Gewicht beeindruckt nicht nur beim ersten Kontakt: Dadurch lässt sich das iPad Mini länger beschwerdefrei halten als ein großes Tablet - und macht es beispielsweise besser geeignet als e-Book-Reader.

iPad Mini von unten: Lightning-Connector und
Stereo-Lautsprecher
Vergrößern iPad Mini von unten: Lightning-Connector und Stereo-Lautsprecher

Design

Den Design-Wettkampf gegen die 7-Zoll-Konkurrenten Google Nexus 7 und Amazon Kindle Fire HD gewinnt das iPad Mini locker. Sein Unibody-Aluminium-Gehäuse ist spürbar hochwertiger: Spaltmaße oder Knarzen sieht und hört man hier nicht. Die Rückseite ist aber recht glatt, dadurch liegt das iPad Mini nicht so griffig in der Hand wie beispielsweise das Kindle Fire HD. Der schwarze Rand um den Bildschirm ist beim Mini oben und unten deutlich breiter als seitlich - dadurch wirkt das Tablet noch schmaler. Laut Apple können Sie das Mini auch am schmalen Seitenrand greifen, ohne dass das Tablet dies als Berührung auffasst: Der Test bestätigt das - ragen beispielsweise beim Lesen eines E-Books die Daumen etwas aufs Touch-Display wird keine Aktion ausgelöst.

Video: iPad Mini - erster Eindruck

Bildschirm

Das Display des iPad Mini ist zwar größer als bei der 7-Zoll-Konkurrenz- besser ist er nicht: Seine Auflösung und Punktedichte liegt niedriger als beim Nexus 7 und beim Kindle Fire HD - im Test fällt das aber nicht auf. Was aber deutlich wird, ist der riesige Unterschied zum Retina-Display der großen iPads: Vor allem bei kleinen Schriften wirkt die Darstellung nicht gestochen scharf, sondern die Buchstabenränder verschwimmen. Auch Farbverläufe erscheinen auf dem Retina-Display deutlich feiner. Während iPhone und iPad also bereits mit dem überragenden Retina-Display unterwegs sind, verpasst Apple dem Mini die rund 1,5 Jahre alte Bildschirm-Technik des iPad 2.

Die Messwerte im Test sind ordentlich, aber nicht überragend: Das Kindle Fire HD beispielsweise ist etwas heller, das Google Nexus 7 zeigt einen besseren Kontrast. Draußen können Sie unter bedecktem Himmel den Bildschirm noch gut ablesen, bei Sonne wird's problematisch. Allerdings ist die Darstellung auf dem iPad Mini absolut blickwinkelunempfindlich: Weder Kontrast noch Farbsättigung nehmen ab, wenn Sie nicht im idealen Winkel aufs Display schauen. Farben stellt das iPad angenehm neutral dar, aber auch in dieser Disziplin schneidet das Retina-Display besser ab. Ein klarer Vorteil des Mini-Displays: Alle Apps, die für das iPad 2 angepasst sind, laufen problemlos auf dem kleinen iPad - Umstiegsprobleme wie sie manche Apps beim Retina-Display hatten, wird es mit dem iPad Mini nicht geben. Das ist auch ein klares Plus gegenüber den Google-Tablets, die deutlich weniger Apps zu bieten haben, die für hohe Auflösungen optimal sind.

Bildschirm

Apple iPad Mini 64 GB WiFi (Note: 2,98)

Diagonale / Auflösung / Punktdichte

7,9 Zoll (20,1 Zentimeter) / 1024 x 768 Bildpunkte / 162 dpi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

316 cd/m² / 660:1 / gering

Akkulaufzeit und Bedienung

Die Akkulaufzeit des kleinen iPad ist sehr gut - aber nicht mehr konkurrenzlos: Es hält länger durch als das Kindle Fire HD, aber das Google Nexus 7 hat bei der Video-Wiedergabe und beim WLAN-Surfen die Nase vorn.

Mobilität

Apple iPad Mini 64 GB WiFi (Note: 1,77)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

8:11 Stunden / 7:56 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

304 / 44 Gramm

Unschlagbar ist das iPad Mini dagegen bei der Bedienung: Zwar hat Android mit Jelly Bean in dieser Disziplin aufgeholt, doch auf dem iPad läuft alles immer noch eine Spur flüssiger und schneller. Egal, ob Sie durch ein Fotoalbum blättern, durch Webseiten scrollen oder den Bildinhalt drehen - alles läuft geschmeidig ohne auch nur den Hauch eines Ruckelns.

Auf der Bildschirm-Tastatur tippen Sie erstaunlich schnell und fehlerfrei, obwohl die Tasten rund drei Zentimeter kleiner ausfallen als auf dem großen iPad. Hochkant lässt sich die Tastatur auch mit den Daumen bedienen - ein Tipptempo wie auf einem Smartphone erreichen Sie aber auf dem iPad Mini nicht.

Das Kleine passt aufs Große: iPad Mini und iPad
3
Vergrößern Das Kleine passt aufs Große: iPad Mini und iPad 3

Geschwindigkeit

Nicht nur das Display deutet an, dass das iPad Mini ein geschrumpftes iPad 2 ist. Auch das Innenleben ist weitgehend identisch mit dem Dual-Core-Prozessor A5 (1,0 GHz). Das belegen Tests wie Sunspider, Geekbench und GLBenchmark: In allen liegt das iPad Mini weitgehend gleichauf mit dem iPad 2. Das gilt abgesehen von den Grafiktests übrigens auch für das iPad 3, dessen A5X sich vor allem in der 3D-Leistung vom iPad-Mini-Prozessor unterscheidet.

Auch im Praxis-Test mit Spielen läuft alles so flüssig wie auf dem iPad 2. Nur grafikintensive Spiele wie beispielsweise Infinity Blade II fühlen sich auf dem iPad 3 und seiner besseren 3D-Grafik geschmeidiger an als auf dem iPad Mini. Aber in den meisten Fällen werden Sie kaum einen Unterschied bemerken - auch zum iPad 3: Denn beim großen Tablet geht viel Prozessorleistung für das Berechnen der höheren Auflösung drauf wie das Test-PDF zeigt: Fürs Öffnen und Vergrößern braucht das iPad Mini genauso lange wie das iPad 3, bis die Darstellung scharf erscheint.

Vergleich zum großen iPad

Ein bisschen anders ausgestattet als das iPad 2 ist das iPad Mini aber doch: Beispielsweise besitzt es bessere Kameras: Die Frontkamera für Facetime löst mit 1280 x 960 Bildpunkten auf und speichert Videos mit 1280 x 720 Pixel - beim iPad 2 besitzt sie nur eine mickrige VGA-Auflösung. Die rückwärtige Kamera bietet beim kleinen iPad 5 statt 0,7 Megapixel. Fotos und Videos nimmt das iPad Mini übrigens mit neutralen und kräftigen Farben auf.

Flachmann: iPad Mini (links) und iPad 3
Vergrößern Flachmann: iPad Mini (links) und iPad 3

Außerdem hat das iPad Mini wie das iPad 4 einen neuen Docking-Anschluss: Die schmale Lightning-Buchse sitzt unten am kleinen Tablet. Wie gewohnt verkauft Apple auch für den neuen Anschluss zahlreiche Adapter extra - zum Beispiel zum Anschluss einer SD-Karte, einer Kamera oder eines Monitors. Einen Adapter von Lightning auf den 30-Pin-Adapter von iPad 1, 2 und 3 gibt es ebenfalls. An den Anschlussmöglichkeiten ändert sich sonst nichts - es gibt weiterhin kaum welche: Abgesehen vom Lightning-Connector sitzt nur eine Kopfhörerbuchse am Gehäuse.

Ausstattung

Ebenso zugeknöpft gibt sich das iPad bei der Unterstützung von Videoformaten. Die neuen Stereo-Lautsprecher klingen nicht übermäßig laut und kräftig, übersteuern aber auch nicht, wenn Sie voll aufdrehen. Die Mini-Tablets von Apple, Google und Amazon gibt es derzeit nur als WLAN-Modell - ein eindeutiges Manko für so kleine und mobile Geräte. Beim iPad Mini kommt noch hinzu, dass es kein GPS besitzt - anders als das Nexus 7: Seine Position bestimmt es per WLAN. Immerhin ist das WLAN extrem schnell: Das iPad Mini erzielt im Test die höchsten bisher gemessenen Datenraten und liegt damit knapp vor dem Amazon Kindle Fire HD. Die LTE-Version des iPad Mini soll laut Apple übrigens ab Mitte November verkauft werden. Google hat ein Nexus 7 mit HSPA+ und 32 GB für 299 Euro angekündigt. Für Anwender, die viel Speicher benötigen, ist das iPad Mini allerdings ohne Alternative: Amazon und Google bieten ihre 7-Zoll-Tablets nur mit maximal 32 GB Speicher an, während es das iPad Mini auch mit 64 GB gibt.

Apple iPad Mini im Test: Fazit

Das Apple iPad Mini ist das beste kleine Tablet: Es ist leicht, flach, hervorragend verarbeitet und lässt sich extrem flüssig bedienen. Allerdings ist es nur knapp besser als das Nexus 7: Gegen das Google-Tablet verliert es knapp in der Akkulaufzeit, bei der Bildschirmqualität läuft es auf ein Unentschieden hinaus, Bedienungskomfort und WLAN-Tempo sehen das iPad Mini als Sieger.

Der Testsieg bei den Zwergen-Tablets hat aber seinen Preis - und der ist deutlich zu hoch für das, was das iPad Mini leistet: Das 16-GB-Modell ist 130 Euro teurer als das vergleichbare Google Nexus 7. Den ist es nur wert, wenn Sie das iPad Mini tatsächlich fast ausschließlich als mobiles Tablet unterwegs nutzen wollen: Dem Stress der Straße dürfte das hochwertig verarbeitete Apple-Tablet besser gewachsen sein als die Konkurrenten - für diesen Einsatzzweck warten Sie aber besser auf die LTE-Variante.

Ist Mobilität weniger wichtig, sondern suchen Sie in erster Linie ein günstiges, aber trotzdem ordentliches Tablet, ist das Google Nexus 7 die bessere Wahl.

Testergebnis (Noten)

Apple iPad Mini 64 GB WiFi

Testnote

gut ( 2,17 )

Preis-Leistung

noch preiswert

Bedienung (25 %)

1,28

Mobilität (20 %)

1,77

Bildschirm (20 %)

2,98

Ausstattung (17 %)

2,83

Geschwindigkeit und Multimedia (15 %)

1,84

Service (3 %)

3,19

Abwertung

iTunes notwendig (0,05)

Ausstattung

Apple iPad Mini 64 GB WiFi (Note: 2,83)

Prozessor

Apple A5 (1,0 GHz)

Maße (L x B x H)

20,0 x 13,5 x 0,73 Zentimeter

Betriebssystem

iOS 6.0.1

eingebauter / zusätzlicher Speicherplatz (Art)

64 GB (Flash) / keiner mitgeliefert

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

802.11n / 4.0 / nicht vorhanden / nein

USB

nein

HDMI

nur über Adapter

Kartenleser (Formate)

nein (-)

Einschub für SIM-Karte

nein

Kamera

ja (2592 x 1936 Pixel)

Internetkamera

ja (1280 x 960 Pixel)

Dockinganschluss

1

Audioausgang

1

Mikrofon

ja

Allgemeine Daten

Apple iPad Mini 64 GB WiFi

Hersteller

Apple

Internetadresse von Apple

www.apple.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

529 Euro / 529 Euro

Technische Hotline

0800/6645451

Garantie

12 Monate

Bedienung

Apple iPad Mini 64 GB WiFi (Note: 1,28)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

sehr angenehm / angenehm / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

Service

Apple iPad Mini 64 GB WiFi (Note: 3,19)

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / ja / nein / nein

Garantie

12 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

0800/6645451 / ja / nein / 10 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.apple.de / ja / ja / nein / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1628265