188424

Apple Ipod Nano 4 GB

21.09.2005 | 13:15 Uhr |

Apples jüngster Spross aus der Ipod-Familie besitzt alle Erkennungsmerkmale seiner Vorgänger. Dazu gehören etwa ein herausragendes Design, einfache Bedienbarkeit, ein gutes Display und ein angenehmer, natürlicher Klang. Der sparsame Lieferumfang bei Apple-Playern bleibt ein Ärgernis.

Der Ipod Nano von Apple besitzt im Gegensatz zum Ipod Shuffle ( zum Testbericht ) ein gutes Farbdisplay, ist etwa genauso flach und mit 44 Gramm sehr leicht. Der Ipod Nano verfügt wie alle anderen Ipods über ein rundes Tastenfeld: Das so genannten Click Weel ist eine Mischung aus Touchpad (der Ring ist berührungsempfindlich) und Tastenfeld. So lassen sich die Ipods mit einem Finger bedienen – Lautstärkeregulierung, Navigieren in den Menüs, Titelsuche und vieles mehr lässt sich im Handumdrehen mit dem Daumen erledigen. Die Menüs sind logisch aufgebaut und intuitiv zu bedienen.

Als Nachfolger der Ipod Minis, die noch über 4 bis 6 GB Kapazität verfügten, kommen die Nanos mit 2 oder 4 GB Speicherplatz und sind für 200 und 250 Euro zu haben. Die Straßenpreise betragen 195 und 245 Euro. Das Preis/GB-Verhältnis der getesteten 4-GB-Variante ist mit 6 Cent/MB das bislang niedrigste bei den Flash-Playern.

Die Ausstattung ist sehr dünn. Zwar ist eine Bilderbuchfunktion integriert, was jedoch in Verbindung mit dem kleinen Display nur als Spielerei zu betrachten ist. Ein Radioteil fehlt, ebenso wie ein Diktiergerät.

Ärgerlich ist der knappe Lieferumfang. Wir fanden nur eine Anleitung, eine CD mit der für den Betrieb notwendigen Itunes-Software sowie ein USB-Spezialkabel. Gewünscht hätten wir uns angesichts des Preises auf jeden Fall ein Netzteil oder eine komplette Dockingstation. Denn wer will schon zum - stundenlangen - Aufladen des MP3-Players die Verlustleistung eines PCs in Kauf nehmen, die meist über 100 Watt liegt. Bei Apple kostet ein passendes Netzteil rund 30 Euro.

Der Klang des neuen, kleinen Ipods konnte uns überzeugen. Zwar ist die Transparenz nicht ganz so gut wie bei den großen Ipods, jedoch klang die Musik der Testlieder sehr natürlich. Das Audiomessgerät bescheinigte dem Ipod Nano 4 GB einen normalen, niedrigen Klirrfaktor von 0,015 Prozent. Der Frequenzgang zwischen 20 Hz und 20 kHz variierte um maximal 1 dB – das ist nicht viel. Die mitgelieferten Ohrhörer sind im Testfeldvergleich nicht übel. Jedoch klingt jeder nachgekaufte Markenohrhörer, den Sie im Fachhandel für unter 20 Euro finden, um Klassen besser – wer Musik wirklich genießen will, muss also auch hier nachrüsten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
188424