2040917

Antiviruslösungen für Unternehmen unter Windows 7 im Test

23.01.2015 | 14:52 Uhr |

Das AV-Test-Institut hat acht Antivirusprogramme für den Unternehmenseinsatz unter Windows 7 einem zweimonatigen Dauertest unterzogen. Alle Testkandidaten haben die Prüfungen bestanden und erhalten ein Zertifikat.

Parallel zum Zertifizierungstest von Antiviruslösungen für Privatanwender hat das Magdeburger AV-Test Institut auch acht Client-Lösungen für den Einsatz im Unternehmen getestet. Auch dieser Zertifizierungstest ist im November und Dezember unter Windows 7 (SP1, 64 Bit) durchgeführt worden. Außer Konkurrenz haben die Tester auch wieder Microsofts System Center Endpoint Protection mitlaufen lassen, das als untere Messlatte dient.

Wie immer gibt es jeweils sechs Punkte in den Kategorien Schutzwirkung, Systembelastung und Benutzbarkeit. Die Testkandidaten müssen sowohl 153 topaktuelle Schädlinge abwehren als auch über 12.000 Malware-Exemplare aus der Sammlung der Tester, die jedoch nicht älter als vier Wochen sind. Bei der Benutzbarkeit geht es um Fehlalarme, die beim Besuch harmloser Websites, bei der Installation und Benutzung legitimer Software oder bei einem System-Scan auftreten. Produkte, die in jeder Kategorie wenigstens einen Punkt und in der Summe mindestens zehn Punkte erzielen, erhalten ein Zertifikat.

Testergebnisse

Das beste Resultat hat Bitdefender erreicht, dessen Endpoint Security zweimal die vollen sechs Punkte abgeräumt und nur beim Schutz einen halben Punkt eingebüßt hat. Knapp dahinter folgen Kaspersky und Trend Micro mit gleicher Punktzahl, die das System ein wenig stärker bremsen als Bitdefender. Die Lösungen von Symantec und F-Secure belasten den Rechner noch etwas mehr und büßen daher mehr Punkte ein, F-Secure zudem wegen einiger Fehlalarme.

Die sechs Fehlalarme bei F-Secure sind auch schon der Höchstwert, G Data, Kaspersky, Intel/McAfee und Sophos haben den Test wie auch Microsoft ganz ohne falschen Alarm absolviert. Bitdefender mit einem sowie Symantec und Trend Micro mit je zwei Fehlalarmen (jeweils einer pro Testmonat) kommen ohne Punktabzug in dieser Kategorie davon.

Antiviruslösungen für Unternehmen unter Windows 8.1 geprüft

Alle Testkandidaten erhalten ein Zertifikat – nur Microsoft hätte keines bekommen. Die Schutzwirkung ist mit Erkennungsraten zwischen 48 und 82 Prozent einfach zu gering, um auch nur einen halben Punkt zu erhalten. Vor allem bei neu entdeckter Malware bietet Microsoft System Center Endpoint Protection zu wenig Schutz. Selbst Sophos als Letzter in der Wertung bietet da deutlich mehr.

Punkte

gesamt mit Gewichtung

Hersteller/Produkt

Schutz

Belastung

Benutzung

1:1:1

60:20:20

Bitdefender Endpoint Security 5.3

5,5

6,0

6,0

17,5

17,1

Kaspersky Endpoint Security 10.2

5,5

5,5

6,0

17,0

16,8

Trend Micro Office Scan 11.0

5,5

5,5

6,0

17,0

16,8

Symantec Endpoint Protection 12.1

5,5

5,0

6,0

16,5

16,5

F-Secure Client Security 11.6

6,0

4,5

5,0

15,5

16,5

G Data Security Client 13.0

5,0

4,0

6,0

15,0

15,0

Intel/McAfee VirusScan Enterprise with EPO 8.8

5,0

4,0

5,5

14,5

14,7

Sophos Endpoint Security and Control 10.3

4,0

5,0

6,0

15,0

13,8

Microsoft System Center Endpoint Protection 4.6

0,0

4,0

6,0

10,0

6,0

0 Kommentare zu diesem Artikel
2040917