195614

Antivirenkit 2005 Professional

Antivirenkit 2005 arbeitet wie die Vorversion mit der Bitdefender- und der Kaspersky-Engine. Ins Auge fällt der neu hinzugekommene AVK Security Agent. Damit erhält der Anwender, sofern eine Verbindung zum Internet besteht, Informationen über vorhandene Updates, Tickermeldungen zu Viren-Outbreaks und aktuelle Informationen von verschiedenen Webseiten.

Neu ist weiterhin das Antidialer-Modul, das die Aufgabe hat, die kostenverursachenden Einwahlprogramme zu erkennen und zu stoppen. Im Test erkannten der Scanner und der Wächter alle weit verbreiteten Viren laut Wildlist mühelos. Antivirenkit 2005 hatte auch keine Mühe mit den gängigen Archivformaten wie ACE, ARJ, CAB, RAR, LHA und ZIP in einfach und mehrfach gepackten Dateien sowie mit den Unix-Typen BZ2, GZ, TAR, TAR/BZ2 und TAR/GZ. Die Software meldete im Test jedoch fälschlicherweise 16 Dateien als infiziert. Auch behauptete das Programm, einen Bootvirus von einer schreibgeschützten Diskette gelöscht zu haben, was natürlich nicht stimmte.

Per Notfall-CD lässt sich der Rechner starten, und neben FAT- kann man jetzt auch NTFS-Partitionen überprüfen und säubern.

Alternative: Antivirus Platinum 7.0 ( www.panda-software.de ) findet ebenso alle weit verbreiteten Viren und bietet dazu ein Firewall-Modul.

Gesamtergebnis

Scanleistung (45 %) 1,5
Funktionen (15 %) 1,5
Service/Support (15 %) 1,5
Bedienung (10 %) 2,0
Dokumentation (5 %) 1,5
Installation/De-Installation (5 %) 1,5
Systemanforderungen (5 %) 2,0

Gesamtnote:

1,6

Anbieter:

G-Data

Weblink:

www.gdata.de

Preis:

39,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98/ME, 2000/XP

Prozessor:

Pentium

RAM:

64 MB

Plattenplatz:

45 MB

Sonstiges:

keine Angabe

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
195614