167658

Antiviren-Kit 10

01.06.2001 | 16:58 Uhr |

Der Virenscanner bietet gute Funktionen und eine komfortable Bedienerführung.

Das Tool bietet gute Funktionen und eine komfortable Bedienerführung, vor Bootviren schützt es kaum.

Das Antiviren-Kit 10 bietet die Grundfunktionen sowie einen Scheduler und einen Quarantänebereich. Viren lassen sich von dort an den Hersteller schicken, falls die Software sie nicht genau identifizieren kann. Die Funktion Internet-Update bietet eine Aktualisierung der Programmdateien und der Virensignaturen. Beides lässt sich mit dem Scheduler planen. Erst nach einer Zwangsregistrierung lässt sich das Internet-Update nutzen. Schon während der Installation können Notfalldisketten angelegt werden. Den Befehlszeilenscanner gibt es nur in der DOS-Version, die nicht automatisch mit installiert wird.

Antiviren-Kit 10 bietet eine intuitiv bedienbare Benutzerführung im Outlook-Stil. Fast alle Optionen sind über eingängige Symbole erreichbar. Die Dialogboxen sind meist gut aufgebaut, die Bedienung ist einfach. Der Scanner erkannte alle ITW-Viren. Der Virenwächter versagte aber vollkommen bei den Bootviren auf Diskette und lieferte so bei den ITW-Viren mit insgesamt 91,74 Prozent das zweitschlechteste Ergebnis. Zoo-Viren erkannte das Antiviren-Kit dagegen sehr gut (99,78 Prozent) und lieferte dabei erfreulich wenig Fehlalarme (0,07 Prozent). Makroviren beseitigte das Tool durchschnittlich gut.

Sehr gut: Das Programm scannte alle laufzeitkomprimierten Dateien im Test erfolgreich. Außerdem durchsuchte es alle Archive in den gängigen Windows-Formaten - auch mehrfach gepackte. Die Selbstschutzvorkehrungen waren okay. Trotz der Vorgabe, alle Dateien zu scannen, schloss das Tool nicht alle Dateitypen in den Scanvorgang ein.

Hersteller/Anbieter

G-Data

Telefon

Weblink

www.gdata.de

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95, 98, ME, NT 4, 2000

Preis

99 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
167658