Ernüchternd

41 Antiviren-Apps für Android im Test (Update)

Mittwoch den 14.03.2012 um 15:55 Uhr

von Benjamin Schischka

Ohne Virenschutz ist Android ein leichtes Ziel.
Vergrößern Ohne Virenschutz ist Android ein leichtes Ziel.
© Polylooks
Das AV-Test Institut hat die Viren-Erkennungsleistung 41 aktueller Android-Virenscanner getestet und ist zu einem ernüchternden Ergebnis gekommen. (Update)
Update: Nachdem der Entwickler MyMobileSecurity auf ein Problem im AV-Test hingewiesen hat, hat AV-Test die drei untersten Kategorien noch einmal getestet. Die sich daraus ergebenden neuen Positionierungen kennzeichnen wir entsprechend. Keine der Apps hat sich verschlechtert, viele konnten sich verbessern.

Rund zwei Drittel der getesteten Antiviren-Apps erkennen weniger als 65% der 618 Schädlinge aus dem Testparcours. Die Schädlinge, welche AV-Test für den Sicherheitstest eingesetzt hat, kommen aus den Kategorien „Phishing“, „Online-Banking-Malware“, „Spyware“, „Bots“, „Root Exploits“, „SMS Fraud“, „Premium Dialers“ und „Fake Installers“.

Beim manuellen Scan teilen sich die 41 getesteten Android-Apps in zwei Kategorien. Die erste durchleuchtet den kompletten Speicher nach Schädlingen. Die zweite nur installierte Apps und wichtige Daten. Darum entfleuchen der zweiten Kategorie etwa verseuchte APK-Dateien auf der SD-Karte. AV-Test untersucht auch den Echtzeitschutz der Virenschützer. Einen Schädling nach dem anderem haben die Tester installiert und auf eine Reaktion der Antiviren-App gewartet. Im Idealfall schlägt diese sofort Alarm. Dem war aber nicht immer so. AV-Test teilt die 41 Apps in fünf Gruppen ein, sortiert nach Erkennungsrate.

Diese Antiviren-Apps erkennen 90% der Malware und mehr

Gruppe 1 besteht aus den Top-Sicherheitsapps und erkennt mindestens 90% der Bedrohungen. AV-Test ordnet knapp ein: Bei diesen Apps müssen Sie sich keine Sorgen um Ihren Schutz machen.

  • avast! Mobile Security
  • Dr. Web anti-virus Light
  • F-Secure Mobile Security
  • Ikarus mobile.security Lite
  • Lookout Security & Antivirus
  • Kaspersky Mobile Security (Lite)
  • Zoner AntiVirus Free
  • McAfee Mobile Security (vor dem Update in Gruppe 3)
  • MYAndroid Protection (vor dem Update in Gruppe 5)
  • NQ Mobile Security (vor dem Update in Gruppe 3)

Immer noch „sehr gut“: Viren-Erkennung zwischen 65 und 90%

Gruppe 2 erkennt wenigstens 65% der Malware. Diese Gruppe stuft AV-Test immer noch als sehr gut ein, da oft nur ein oder zwei Malware-Typen nicht erkannt würden. Die Apps aus Gruppe 2 könnten es in einem weiteren Test durchaus in die erste Gruppe schaffen, so AV-Test.

  • AegisLab Antivirus Free
  • AVG Mobilation Anti-Virus Free
  • Bitdefender Mobile Security
  • ESET Mobile Security
  • Norton Mobile Security
  • Quick Heal Mobile Security
  • Super Security
  • Trend Micro Mobile Security
  • Vipre Mobile Security (Beta)
  • Webroot SecureAnywhere Mobile
  • BullGuard Mobile Security (vor dem Update in Gruppe 3)
  • Comodo Mobile Security (vor dem Update in Gruppe 3)
  • Total Defense Mobile Security (vor dem Update in Gruppe 3)

40 bis 65% Malware-Erkennung

Die Apps aus Gruppe 3 verfügen unter Umständen über keine ausreichende Infrastruktur um Malware-Daten auf breiter Basis zu sammeln oder sie konzentrieren sich auf lokale Märkte, so AV-Test. Ihr Schutz sei verlässlich gegen einige Malware-Typen, aber lückenhaft bei anderen.

  • G Data Mobile Security
  • BluePoint Security Free (vor dem Update in Gruppe 4)
  • Kinetoo Malware Scan (vor dem Update in Gruppe 4)

Android-Antiviren-Apps mit weniger als 40% Erkennungsrate

In der vierten Gruppe befindet sich keine einzige traditionelle Antiviren-Schmiede. Schon im letzen AV-Test sollen diese Apps schlecht abgeschnitten haben.

  • ALYac Android
  • Antivirus Free
  • BlackBelt Antivirus
  • CMC Mobile Security
  • Fastscan Anti-Virus Free
  • GuardX Antivirus
  • MobiShield Mobile Security
  • Privateer Lite
  • Snap Secure
  • TrustGo Mobile Security
  • Android Antivirus (vor dem Update in der letzten Gruppe)
  • Android Defender (vor dem Update in der letzten Gruppe)
  • MT Antivirus (vor dem Update in der letzten Gruppe)

Diese Apps erkennen keinen einzigen Schädling im Test

Bei dieser Gruppe ist sich AV-Test nicht einmal sicher, ob die Apps überhaupt Malware erkennen können. Nicht einmal die EICAR-Test-Datei habe angeschlagen. Mit dieser wird die Einsatzbereitschaft von Antiviren-Programmen überprüft. 

  • LabMSF Antivirus beta
  • MobileBot Antivirus

Mittwoch den 14.03.2012 um 15:55 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (6)
  • Mylin 22:15 | 08.03.2012

    Zitat: "Benjamin Schischka"

    ... Falls Sie ein Smartphone haben - welche App schützt Sie?

    Dr. Web, bei Installation aus fragwürdigen Quellen.
    Insgesamt halte ich die "Bedrohung" für übertrieben. Wieviel App's (Trojaner) müßte man deinstallieren, wenn man das ungefragte Senden von Daten unterbinden wollte?

    ... Zeit für einen Firewall-Fred?!

    Antwort schreiben
  • Feuerfux 04:04 | 08.03.2012

    Basieren alle aber auf relativ wenigen Grundformen. Solange man die selbst installieren muss und denen damit die Rechte für ihr böses Werk selbst verleiht, ist das imo auch nicht sonderlich dramatisch. Wenn "Drive-by" marktfähig wird, dürfen wir anfangen uns zu sorgen.

    Antwort schreiben
  • deoroller 10:37 | 07.03.2012

    Dann bin ich erschüttert.

    Antwort schreiben
  • Benjamin Schischka 08:45 | 07.03.2012

    Sind laut AV-Test alles Android-Schädlinge.

    Antwort schreiben
  • deoroller 16:48 | 06.03.2012

    Wie viele der 618 Viren können Android infizieren?

    Antwort schreiben
1381306