14298

Anti Spam 1.0

06.11.2002 | 12:14 Uhr |

Mit Anti Spam 1.0 kann der Anwender unerwünschte Werbemails und Kettenbriefe ausfiltern.

Anti Spam überzeugte durch Bedienerführung und Funktion, ist jedoch recht teuer.

Mit Anti Spam 1.0 kann der Anwender unerwünschte Werbemails und Kettenbriefe ausfiltern. Die unter Windows 98/ME, 2000 und Windows XP lauffähige Software kontrolliert bereits auf dem Mailserver, ob Spam-Mails vorhanden sind. Sie verhindert so, dass diese Nachrichten überhaupt auf den lokalen Rechner gelangen.

Nach dem ersten Programmstart legt der Benutzer die zu prüfenden Mail-Accounts fest. Gut: Unter "Postfächer" kann man die Angaben entweder manuell konfigurieren, die Einstellungen von Outlook Express übernehmen oder aus einer Liste mit bekannten Mail-Anbietern wie GMX oder Web.de bereits enthaltene Angaben übernehmen. Sollte ein Postfach mit falschen oder unvollständigen Angaben hinterlegt worden sein, bringt das Programm nach dem ersten Check eine eindeutige Fehlermeldung.

Wurde Anti Spam beim Durchsuchen der Postfächer fündig, kann der Anwender die betreffende Mail einfach löschen oder im Anschluss eine Fehlermeldung an den Absender-Provider verschicken. Diese Aktion gaukelt dem Spam-Mail-Versender vor, dass die Zieladresse fehlerhaft ist oder gar nicht existiert. Unter "Optionen" lassen sich mehrere Benutzerprofile anlegen, spezifisch für jeden Anwender.

Alternative: Spameater Pro (www.hms.com) bietet weniger, ist aber auch preisgünstiger.

Hersteller/Anbieter

S.A.D

Weblink

www.s-a-d.de

Bewertung

Betriebssystem

Windows 98/ME, 2000 und Windows XP

Preis

39,99 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
14298