220792

Opera 10 mit Surf-Turbo-Technologie auf dem Prüfstand

01.09.2009 | 09:40 Uhr |

Opera Software hat seinen Browser Opera 10 in der finalen Version zum Download freigegeben. Das Unternehmen selbst bezeichnet seinen Browser als den "weltweit innovativsten Browser". Wir werfen einen ausführlichen Blick auf die neue Version.

Opera 10 ist ab sofort in 43 Sprachen und für Windows, Linux und MacOS X verfügbar. Mit an Bord sind drei wesentliche Neuerungen, zu denen die neue Komprimierungstechnologie Opera Turbo zählt. Die Technologie soll dafür sorgen, dass Anwender selbst bei schlechter Internetanbindung auf Web-Sites zugreifen können.

Wird Opera Turbo aktiviert, dann werden die Websites komprimiert übertragen, wodurch die Datenmenge reduziert wird. Der Anwender darf selbst entscheiden, ob Opera Turbo zum Einsatz kommen soll. Standardmäßig ist Opera Turbo ausgeschaltet. In den Einstellungen können Sie Opera Turbo generell einschalten oder den Automatik-Modus aktiviert. Im Automatik-Modus aktiviert sich Opera Turbo automatisch bei langsamen Netzwerken.

Grundsätzlich eingeschaltet ist die Funktion "Auf Netzwerkgeschwindigkeit hinweisen": Es erscheint ein Hinweis-Fenster, indem der Anwender über eine langsame Netzwerkgeschwindigkeit hingewiesen wird.

Opera Turbo kann auch bequem über einen Mausklick auf das Icon unten links in der Status-Zeile aktiviert und wieder deaktiviert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
220792