Alles über USB

WD My Passport Essential

Dienstag, 08.07.2008 | 09:10 von Ines Walke-Chomjakov
Die externe Festplatte WD My Passport Essential beschränkt sich rein auf einen Mini-USB-Port. Sie meistert über diesen Anschluss sowohl den Datentransfer als auch die Stromversorgung. Lesen Sie, wie sich das 2,5-Zoll-Laufwerk dabei im Test schlug.
WD My Passport Essential
Vergrößern WD My Passport Essential
© 2014

Besonderheit: Western Digital bietet die externe 2,5-Zoll-Festplatte My Passport Essential in verschiedenen Farben an. Wir hatten die Variante in rosa im Test.
Ausstattung: Verbaut war das interne Modell WD3200BEV des Herstellers mit einer Kapazität von nominell 320 GB und 5400 Umdrehungen pro Minute. Es gibt nur einen Mini-USB-Anschluss am Gehäuse. Darüber läuft sowohl der Datentransfer als auch die Stromversorgung. Auf dem Laufwerk aufgespielt fanden sich die herstellereigenen Tools WD Sync zum Sychronisieren von Daten sowie die Verschlüsselungs-Software WD Encrypt.

Tempo: Die mobile Platte erreichte im Test mit 33,48 MB/s im Lesen und 30,96 MB/s im Schreiben gute Transferraten. Das gilt gleichzeitig auch für das Ergebnis in der mittleren Zugriffszeit mit 12,51 ms.

Ergonomie: Die Lautheit veränderte sich wenig: Im Leerlauf haben wir 17,8 dB(A) oder 0,1 Sone gemessen. Die Werte stiegen geringfügig auf 19,4 dB(A) oder wiederum 0,1 Sone unter Last an. Dafür sind die 38,8 Grad Celsius, die wir zwischen Tisch und Platte gemessen haben, für ein Plastikgehäuse nicht gerade niedrig, wenn auch nicht besorgniserregend.

Fazit: Für eine externe 2,5-Zoll-Platte mit nur einem USB-Anschluss und ohne weitere Stromversorgung schlug sich die WD My Passport Essential wacker. Allerdings lässt sich der Hersteller die Leistung mit 47 Cent pro GB auch stattlich bezahlen.

Alternative: Es geht auch günstiger wie Conceptronic mit der Grab'n'Go-Serie beweist. Beim getesteten Modell mit 250 GB nomineller Kapazität liegt der Preis pro GB bei 39 Cent. Dafür gibt es zusätzlich zum USB-Anschluss noch eine E-SATA-Schnittstelle am Gehäuse. Über diese beschleunigten sich sowohl Lese- als auch Schreibvorgänge im Maximum auf nahezu auf das Doppelte.

Hardware-Galerie: Die besten externen 2,5-Zoll-Festplatten

Dienstag, 08.07.2008 | 09:10 von Ines Walke-Chomjakov
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
229938