54160

Albatron K8SLI-AM2

11.04.2007 | 11:47 Uhr |

Die beiden 8x-PCI-Express-Slots sind das Alleinstellungsmerkmal der Platine - sie sind SLI-fähig.

Die Albatron K8SLI-AM2 bietet als einzige im Test zwei PCI-Express-Slots, die mit 8facher Geschwindigkeit arbeiten. Mit diesen können Sie einen SLI-Verbund realisieren. Das dafür benötigte Verbindungsmodul liegt praktischerweise der Platine bei. Die 12-Volt-Buchse ist bei diesem Modell 8-polig. Sie brauchen also ein Netzteil mit entsprechendem Stecker. Positiv fanden wir den Anschluss für den CPU-Lüfter - er bietet vier statt der üblichen drei Pins und lässt somit mehr Auswahl beim Lüfter.

Punktabzug gab's dagegen für die fehlende Firewire-Schnittstelle. Sie lässt sich nicht mal per Slotblech nachrüsten. Und obwohl die Platine immerhin zwei IDE-Buchsen und vier SATA-Anschlüsse hat, lagen ihr nur ein SATA- und ein IDE-Kabel bei. Das Floppy-Kabel fehlte ganz. Zur Handhabung: Das gedruckte Handbuch ist sehr mickrig ausgefallen und nur in Englisch. Ein ausführlicheres liegt auf CD bei. Außerdem vermissten wir ein Windows-Tool zur Lüfterregelung.

Urteil: Die Albatron K8SLI-AM2 ist eine ordentliche Hauptplatine, deren schlechtes Handbuch die Gesamtnote drückt. Sie gehört zu den teureren AM2-Modellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
54160