131466

Agfa Snapscan e42

17.07.2001 | 16:40 Uhr |

Agfa stattet diesen USB-Scanner mit einer funktionalen Software aus. Allerdings konnten wir nur die Vorgängerversion testen.

Für den Preis könnte die Leistung besser sein. Ein Nachtest der neuen Scan-Software-Version folgt.

Eigentlich liefert Agfa den Snapscan e42 mit der Scan-Software Scanwise 2.0 aus. Zum Testzeitpunkt lag uns aber nur die Version 1.7.0.3 vor. Mit ihr erreichte der USB-Scanner die Scanqualitäts-Note 2,8: Uns fielen starke Rot- und Blautöne auf. Farben und Schärfe der Scans waren ansonsten aber in Ordnung. Die funktionale Scan-Software ist übersichtlich. Agfa verzichtet auf einen Netzschalter - Handhabungs-Note 2,9.

Zur Geschwindigkeit (Note 4,4): Erledigte das A4-Gerät die Vorschau noch in akzeptablen 0:26 Minuten, verlor es beim Schwarzweiß- (1:06 Minuten) und Farbscan (1:22 Minuten) stark an Tempo. Zum Service (Note 2,6): Die Agfa-Garantie gilt 12 Monate. Die teure Hotline (01908/71167; 3,60 Mark pro Minute) war gut.

Ausstattung: Auflösung: 1200 x 2400 dpi; 48 Bit Farbtiefe; Twain-Treiber für Win 98/ME, 2000, Mac-OS; 4 Funktionsstasten.

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Agfa Snapscan e42; Maximale physikalische Auflösung (dpi): 1200 x 2400; Maximale interpolierte Auflösung (dpi): 9600 x 9600; Farbtiefe (Bit): 48; Abmessungen (BxHxT in mm): 340 x 100 x 500; Schnittstelle: USB; Twain-Treiber: Windows 98/ME, 2000, Mac-OS; Netzschalter: nein; Software: Agfa Scanwise 1.7.0.3 (Scan-Software), Adobe Photoshop 5.0 LE (Bildbearbeitung), Readiris 5.0; Ulead Photo Explorer 6 (Foto-Archivierung); NTM Web Personal (Web-Kreations-Tool); Extras: 4 Funktionstasten für Mail, Drucken, Scan- und OCR-Software; austauschbare Gerätegriffe in 3 Farben

Hersteller/Anbieter

Agfa

Telefon

Weblink

www.agfa.de

Bewertung

Preis

rund 350 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
131466