25874

Address-Book 2007 (Enterprise Edition)

27.02.2007 | 08:30 Uhr |

Optisch schlicht, aber funktional präsentiert sich das Address-Book 2007. Die Adressverwaltung von Caleido übernimmt problemlos Daten aus anderen Anwendungen. Word-Vorlagen kann der Anwender leicht an eigene Bedürfnisse anpassen. Das Programm ist ein gutes Werkzeug zur Kontaktdatenpflege - ein bißchen Aufhübschen würde dem Programm trotzdem nicht schaden.

Jedes Release von Outlook überrascht mit immer neuen Filter- und Kennzeichnungsfunktionen. In der Kontaktverwaltung scheint dagegen seit Jahren mehr oder minder Stillstand zu herrschen. Geradezu stiefmütterlich wird dieses Modul behandelt, das nie so recht über ein schlichtes Adressbuch hinausgewachsen ist. Kein Wunder, dass Speziallösungen wie das Address-Book von Caleido sich in vielen Unternehmen einen festen Platz erobert haben.

Nüchtern, aber schnell: Das Programm startet nach dem Aufruf auch auf einem älteren System sehr schnell, versprüht dabei aber den Charme längst vergessener Visual-Basic-Anwendungen. Die Oberfläche ist funktional, aber eben optisch schlicht gestaltet. Über Register werden die Informationen zu einem Kontakt gegliedert. Einfacher Import: Wer bereits Kontaktdaten vorliegen hat, kann Informationen unter anderem aus Outlook, Excel und Access-Datenbanken direkt übernehmen. Der Import aus Outlook funktioniert problemlos und schnell. Das Address-Book übernimmt aber nicht nur einmalig Daten aus dem Microsoft PIM, sondern kann auch regelmäßige Synchronisationen mit Terminen und Aufgaben ausführen.

Mehr als ein Adressbuch: Address-Book versteht sich als zentrales Werkzeug für die Pflege von Kontakten. Direkt aus einer Selektion oder einem einzelnen Kontakt heraus lassen sich Briefe in Word anlegen oder schnell eine Mail verfassen. Mit einem Mausklick besteht dann eine Verbindung zwischen Kontakt und Dokument. Mitarbeiter im Vertrieb informieren sich so beispielsweise schnell über die zurückliegende Korrespondenz. Die von Caleido selbst angebotenen Vorlagen für Word sind funktional und ihre Gestaltung leicht an die eigenen Erfordernisse anpassbar. Auch anstehende Aufgaben und Termine im Zusammenhang mit einem Kunden werden im Programm erfasst und auf Wunsch zusätzlich in Outlook abgespeichert. Über so genannte Selektionen wertet der Nutzer seinen Datenbestand aus und stellt auf diese Weise unter anderem die Empfänger von Serienbriefen oder Rechnungen zusammen. Wer über SQL-Kenntnisse verfügt, kann die Abfragen zeitsparend direkt formulieren, ohne den Weg über Auswahlfelder gehen zu müssen.

Fazit: Caleido Adress-Book ist ein durchaus nützliches Programm. Dokumentation und Oberfläche ließen sich noch verbessern.

Alternative: Der Address Manager ( www.combit.net ) bietet ähnlichen Programmumfang, ist in der Anschaffung von Volumenlizenzen aber teurer.

BEWERTUNG

GESAMTNOTE: 2,2

Anbieter:

Caleido

Weblink:

www.caleido.de

Preis:

265 Euro

Betriebssysteme:

2000, XP, Vista

Plattenplatz:

0 Kommentare zu diesem Artikel
25874