Tablet-PC

Acer Iconia Tab A510 im Test

Freitag den 25.05.2012 um 10:30 Uhr

von Thomas Rau

Acer Iconia Tab A510 Olympic 32GB Wi-Fi schwarz
Acer Iconia Tab A510 Olympic 32GB Wi-Fi schwarz
Preisentwicklung zum Produkt
Tablet mit Android 4.0 und Quad-Core im Test: Acer Iconia A510
Vergrößern Tablet mit Android 4.0 und Quad-Core im Test: Acer Iconia A510
Das Acer Iconia Tab A510 tritt in der Preisklasse des günstigsten iPad 2 an, bietet aber doppelt so viel Speicher und Prozessor-Kerne. Kann das Android-Tablet an Apple vorbeiziehen?
Das 10,1-Zoll-Tablet von Acer ist technisch absolut up-to-date: Es arbeitet mit Android 4 (Ice Cream Sandwich) und dem Quad-Core-Prozessor Tegra 3 von Nvidia. Der interne Speicher ist 32 GB groß. Im Test hatten wir das WiFi-Modell im Olympia-Design: Acer als Sponsor der Spiele von London versieht das A510 deshalb mit den Olympischen Ringen auf der Gehäuserückseite. Das 3G-Modell A511 wird es nicht im Olympia-Design geben. Damit Sie Olympia auch live auf dem Tablet erleben können, dürfen Sie die Player-App des Senders Eurosport bis zum 13.08. gratis nutzen, danach kostet sie 4,90 Euro pro Monat. Sie müssen die App allerdings zuerst aus dem Play Store herunterladen und sich bei Eurosport registrieren.
Auf der Rückseite des Acer-Tablets finden sich die
Olympischen Ringe.
Vergrößern Auf der Rückseite des Acer-Tablets finden sich die Olympischen Ringe.

Acer Iconia A510: Fit für Olympia

Das Acer-Tablet besitzt zwar kein Metall-Gehäuse, ist aber trotzdem stabil verarbeitet und fühlt sich wertig an. Auch größeren Druck quittiert es nicht mit Knarzen oder Quietschen. Die Rückseite besitzt einen leicht gummierten Überzug, das Tablet liegt daher angenehm griffig in der Hand. Seitlich sitzen die Anschlüsse in einer silberfarbenen Leiste: Der bei unserem Testgerät funktionslose SIM-Karten-Einschub sowie der Kartenleser liegen hinter einer Abdeckung.

Hinter einer Abdeckung verstecken sich der Kartenleser und
der SIM-Karten-Einschub, der beim WLAN-Modell verschlossen
ist
Vergrößern Hinter einer Abdeckung verstecken sich der Kartenleser und der SIM-Karten-Einschub, der beim WLAN-Modell verschlossen ist

Schon mit Android 4.0

Mit dem Iconia A200 und dem A510 hat Acer jetzt schon zwei ICS-Tablets auf dem Markt und gehört damit zu den Android-4.0-Vorreitern: Das neue Betriebssystem bringt bei Tablets keine revolutionären Neuerungen, aber viele kleine Bequemlichkeiten. Zum Beispiel können Sie beim A510 aus dem Sperr-Bildschirm heraus direkt Browser, Galerie, Suche oder Kamera starten. Die vier Start-Apps lassen sich frei belegen. Acer verlässt sich aber nicht nur auf Ice Cream Sandwich, um sich von der Android-Konkurrenz zu unterscheiden: Durch den Acer Ring soll sich das Tablet einfacher bedienen lassen. Sie rufen damit die Galerie, den Browser oder die Einstellungen direkt auf oder schießen ein Bildschirmfoto. Den Acer Ring starten Sie durch einen Druck auf das mittlere Symbol in der Statusleiste - das funktioniert in jeder App, so lassen sich auch Screenshots von Spielen oder Filmen anlegen. Außerdem zeigt der Acer Ring in Fächerform die Browser-Lesezeichen an.

Außerdem will Acer mit zahlreichen Apps punkten, die über das Android-Standardprogramm hinausgehen. Darunter sind mit dem Online-Filmverleih Acetrax und der Office-App Polaris Office auch zwei, die andere Android-Tablets ebenfalls an Bord haben. Es gibt aber auch Equiview und Acer Print zur kabellosen Verbindung des Tablets zu einem Projektor beziehungsweise Drucker. Als Media -Server und Client-App installiert Acer das hauseigene Clear.fi.

Was bringt die Quad-Core-CPU?

Android 4.0 und Quad-Core-CPU sind gut fürs Image, deutlich schneller und flüssiger zu bedienen wird das Tablet aber nicht. Das Acer Iconia A510 zeigt das gleiche Verhalten wie die meisten Android-Tablets: Beim Blättern durch die Homescreens und Menüs fällt ein leichtes Ruckeln auf, deutlicher wird es beim Scrollen durch Webseiten mit vielen Bildern. Beim Vergrößern von Fotos per Pinch Zoom reagiert das Tablet immer etwas langsamer als sich die Finger bewegen, bei Webseiten erkennen sie das Nachschärfen der Schrift und das Nachladen von Seiteninhalten. Auch der Lagesensor reagiert etwas verzögert, dreht das Bild dann aber flüssig animiert.

Im Smartbench 2012 liegt das Asus Transformer Prime knapp
vor dem Acer Iconia A510
Vergrößern Im Smartbench 2012 liegt das Asus Transformer Prime knapp vor dem Acer Iconia A510

Auf der Bildschirm-Tastatur können Sie einigermaßen schnell tippen. Mit Android 4.0 hat Google die Standard-Tastatur überarbeitet, die jetzt beispielsweise mehr und bessere Wortvorschläge anzeigt. Noch bequemer funktioniert die Buchstabeneingabe über die XT9-Tastatur, die das Iconia A510 als Alternative anbietet.

Bedienung Acer Iconia Tab A510 (Note: 2,06)
Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik ordentlich / angenehm / ja / kapazitiv
Spracheingabe ja

Das Iconia A510 liegt bei den Benchmarks vorne

Noch gibt es kaum Apps, die von den vier (eigentlich fünf) Kernen des Tegra 3 deutlich profitieren. Bei Spielen sehen Sie allerdings bei Versionen, die für den Tegra 3 optimiert sind, deutliche realistischere Effekte. Auch in Benchmarks wie Smartbench und GL Benchmark liegt das Acer Iconia A510 dank der Nvidia-Quadcore-CPU zusammen mit dem Asus Transformer Prime an der Spitze. Beim Browser-Test Sunspider ist das Quad-Core-Tablet einen Hauch schneller als die Androiden mit einer Dual-Core-CPU. Hier führt ebenso wie beim GL Benchmark das iPad 3 die Rangliste an. Anders als beim Asus Transformer Prime können Sie die Taktrate der CPU übrigens nicht verändern - allerdings war diese Funktion beim Asus-Tablet auch nicht wirklich sinnvoll.

Apples iPad und die Quad-Core-Androiden dominieren die
Rangliste in diesem Grafiktest
Vergrößern Apples iPad und die Quad-Core-Androiden dominieren die Rangliste in diesem Grafiktest

Bei Multimedia-Dateien liefert das A510 dank des Tegra 3 auch bei Full-HD-Videos (H.264, High Profile) flüssige Bilder - es gibt überhaupt wenige Video- oder Audio-Formate, die es nicht abspielen kann.

Geschwindigkeit und Multimedia Acer Iconia Tab A510 (Note: 2,61)
Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / Smartbench 2011 / GL-Benchmark / mittlere Ladezeit für Webseiten 1953.2 Millisekunden / 6759 Punkte / 71 Bilder pro Sekunde / 5,20 Sekunden
WLAN-Geschwindigkeit 19,8 MBit/s
Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus 42 / 1 Sekunden
Dateien auf Gerät übertragen (700 MB) 187 Sekunden
HD-Videos auf TV/Monitor flüssig / flüssig

Kein Leichtgewicht, aber ausdauernd

Der Tegra 3 punktet allerdings nicht nur beim Tempo, sondern auch bei der Akkulaufzeit. Das Acer Iconia A510 hält beim Abspielen eines 720p-Videos im MP4-Format knapp 9,5 Stunden durch - neuer Rekord für ein Android-Tablet. Beim Tegra 3 liegt die CPU-Last beim Abspielen des Videos deutlich niedriger als beim Tegra 2, was sich in einem geringeren Verbrauch und einer längeren Laufzeit widerspiegelt. Auch beim Surfen per WLAN kann sich das Ergebnis von 7,5 Stunden durchaus sehen lassen. Hier profitiert das Iconia A510 vor allem von seinem großen Akku mit 9800mAh. Nachteil: Dadurch wird das Iconia A510 mit 676 Gramm recht schwer und ist mit 1,1 Zentimeter Bauhöhe auch nicht so super-schlank wie das Samsung Galaxy Tab 10.1N , das Motorola Xoom 2 oder das Asus Transformer Prime .

Mobilität Acer Iconia Tab A510 (Note: 2,20)
Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen 7:34 Stunden / 9:23 Stunden
Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil 676 / 106 Gramm

Acer Iconia A510: Bildschirm und Ausstattung

Der 10,1-Zoll große Bildschirm des A510 zeigt die übliche Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten. Er ist angenehm hell und kontraststark. Farben stellt das Display sehr natürlich und angenehm ausgewogen dar. Erst bei sehr schräger Draufsicht verblassen sie ein wenig, die Bildinhalte sind aber weiterhin gut zu erkennen. Für diese Preisklasse ist das Iconia-Display auf jeden Fall überraschend gut.

Bildschirm Acer Iconia Tab A510 (Note: 2,62)
Diagonale / Auflösung / Punktdichte 10,1 Zoll (25,7 Zentimeter) / 1280 x 800 Bildpunkte / 149 dpi
Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung 342 cd/m² / 1781:1 / gering

Das Acer Iconia A510 bringt 32 GB internen Speicher mit, der sich über eine Micro-SD-Karte erweitern lässt. Darüber hinaus gibt sich das Tablet so anschlussfreudig wie die meisten Androiden: HDMI und USB sitzen als Micro-Buchsen am Gehäuse, in den Micro-USB-Port passt auch das Netzteil. Außerdem legt Acer ein USB-Host-Kabel für den Micro-Port bei, mit dem Sie einen USB-Stick, eine externe Festplatte oder eine Tastatur ans Tablet anschließen können: Massenspeicher dürfen auch mit NTFS formatiert sein, das A510 erkennt sie. Eine Standard-USB-Buchse fehlt, dafür ist das Iconia einfach zu schmal. Und auch ein Micro-USB-Kabel hat sich Acer gespart: Das brauchen Sie noch zusätzlich, wenn Sie das A510 ans Notebook anschließen wollen. Die Frontkamera nimmt Bilder und Videos mit 1280 x 720 Pixel auf, die rückwärtige macht Fotos mit 2592 x 1944 Bildpunkten, Filme werden in Full-HD mitgeschnitten. Bei Tageslicht gelingen ordentliche Fotos mit guter Farbwiedergabe, aber teilweise sichtbarem Rauschen. Bei schlechten Lichtverhältnissen liefern die Tablet-Kameras keine überzeugenden Bilder mehr.

Acer Iconia A510 im Test: Fazit

Das Acer Iconia A510 hält mit den Top-Android-Tablets mit, etwa dem Asus Transformer Prime und dem Samsung Galaxy Tab 10.1N. Zu diesen Top-Tablets fehlen ihm zwar ein paar Ausstattungsmerkmale - etwa 3G wie beim Galaxy Tab oder die Docking-Tastatur wie beim Asus-Tablet. Dafür ist es günstiger. Auch wer es elegant und ultra-flach liebt, wird sich nicht mit dem Iconia A510 anfreunden. Doch die Displayqualität stimmt ebenso wie die Akkulaufzeit, Android 4.0 ist ebenfalls an Bord: Damit wird das Acer Iconia A510 zum derzeit besten Android-Tablet in dieser Preisklasse.

Testergebnis (Noten) Acer Iconia Tab A510
Testnote gut ( 2,41 )
Preis-Leistung günstig
Bedienung (25 %) 2,06
Mobilität (20 %) 2,20
Bildschirm (20 %) 2,62
Ausstattung (17 %) 2,56
Geschwindigkeit und Multimedia (15 %) 2,61
Service (3 %) 3,33
Allgemeine Daten Acer Iconia Tab A510
Internetadresse www.acer.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis) 399 Euro / 399 Euro
Garantie 12 Monate
Ausstattung Acer Iconia Tab A510 (Note: 2,56)
Prozessor Nvidia Tegra 3 (T30s) 1,3 GHz
Maße (L x B x H) 26 x 17,5 x 1,1 Zentimeter
Betriebssystem Android 4.0.3
eingebauter / zusätzlicher Speicherplatz (Art) 32 GB (Flash) / keiner mitgeliefert
Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS 802.11n / 2.1+EDR / nicht vorhanden / ja
USB 1 (Micro)
HDMI 1 (Micor)
Kartenleser (Formate) ja (Micro-SD)
Einschub für SIM-Karte nein
Kamera ja (2592 x 1944 Pixel)
Internetkamera ja (1280 x 720 Pixel)
Dockinganschluss nein
Audioausgang 1
Mikrofon ja
Lieferumfang Netzteil mit Micro-USB-Anschluss, Netzstecker, USB-Host-Adapter

Freitag den 25.05.2012 um 10:30 Uhr

von Thomas Rau

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1472014