Glanz-Netbook

Acer Aspire One 533 im Test

Montag den 29.11.2010 um 10:00 Uhr

von Thomas Rau

Netbook Acer Aspire One 533 im Test
Vergrößern Netbook Acer Aspire One 533 im Test
© 2014
Passend zur Jahreszeit: Das Acer Aspire One 533 glänzt schneeweiß. Ob das Netbook mehr als einen schönen Schein zu bieten hat, zeigt der PC-WELT-Test.
Acer verkauft das Aspire One 533 in Rot, Schwarz oder wie unser Testgerät in Weiß. Die Schneefarbe ziert aber nur den Deckel. Die Handballenablage ist in mattem Silber gehalten, die Tasten und der Displayrahmen sind schwarz.

Abgesehen von der Farbgebung zeigt das Acer Aspire One 533 kaum Unterschiede zu anderen Netbooks: Als Prozessor arbeitet der Intel Atom N455 mit 1,66 GHz Taktrate. Er unterstützt DDR3-Speicher, vom dem das Acer-Netbook 1 GB an Bord hat. Die Festplatte ist 250 GB groß, als Betriebssystem ist Windows 7 Starter installiert, am Gehäuse finden sich drei USB-Ports, ein VGA-Ausgang, zwei Audioanschlüsse sowie LAN-Buchse und Kartenleser – das gewohnte Netbook-Programm also. Einziges auffälliges Ausstattungsmerkmal ist das Bluetooth-Modul: Es unterstützt den aktuellen Standard 3.0+HS.

Gute Ausdauer

Heller Spiegel-Bildschirm
Der 10,1 Zoll große Bildschirm spiegelte zwar, war aber auch sehr hell und besaß einen hohen Kontrast: Zumindest drinnen oder draußen im Schatten kann man ihn daher recht gut ablesen, weil er Reflexionen auf der Displayoberfläche überstrahlt. Der Bildschirm lässt sich weit öffnen: So kann man in jeder Sitz- oder Liegeposition das Display so ausrichten, dass man einen idealen Einblickwinkel hat.

Die meisten Tasten des Acer Aspire One 533 liegen im Netbook-typischen Abstand von 17,5 Millimetern. Schnellschreiber werden nicht begeistert sein, dass die Tasten des Cursorblocks kleiner ausfallen und nicht abgesetzt sind, sich also nicht ertasten lassen. Ansonsten hatten die Tester nichts zu mäkeln: Die Tasten zeigten einen deutlichen Druckpunkt, die Tastatur blieb auch beim schnellen Tippen leise. Notenabzüge gibt’s für die kurze Garantiedauer: Acer gibt nur 12 Monate auf das Aspire One 533.

Test-Fazit: Außen schön und innen schön
Das Acer Aspire One 533 bietet Netbook-Standardkost, die aber hübsch verpackt ist. Und sie schmeckt, weil die Akkulaufzeit stimmt und der Bildschirm zwar eine glänzende Oberfläche hat, aber hell und kontraststark ist. Auch der Preis stimmt beim Acer Aspire One 533 angesichts der gebotenen Leistung.

Alternativen:
Das Samsung N220-Marvel Plus besitzt einen entspiegelten Bildschirm und lief im Akkubetrieb deutlich länger. Es ist allerdsings auch teurer.

ALLGEMEINE DATEN
Testkategorie Netbooks
Netbook-Hersteller Acer
Acers Internetadresse www.acer.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 329 Euro
Acers technische Hotline 0900/1002237
Garantie des Herstellers 12 Monate
TESTERGEBNIS (NOTEN)
Mobilität (30%) 3,29
Bildschirm (18%) 2,69
Ausstattung (17%) 3,61
Tastatur (12%) 2,51
Geschwindigkeit (10%) 5,40
Umwelt / Gesundheit (5%) 2,66
Audioqualität (3%) 4,25
Service (5%) 3,32
Testnote befriedigend (3,35)
Preis-Leistung preiswert
DIE TECHNISCHEN DATEN
Prozessor (Takt) Intel Atom N455 (1,66 GHz)
Grafikprozessor / Grafikspeicher Intel GMA 3150 / 256 MB
Biosversion / Grafiktreiber 1.02 / 8.14.10.2117
Bildschirm: Diagonale / Auflösung 25,7 cm (10,1 Zoll) / 1024 x 600 Bildpunkte
Anschlüsse Audioausgang, Audioeingang, 3x USB 2.0,  VGA, Kartenleser (SD, MS/Pro), Xd, LAN, Internetkamera
Festplatte / Arbeitsspeicher 233 GB / 1013 MB verfügbar (1024 MB eingebaut)
DVD-Laufwerk nein
LAN / WLAN / Bluetooth / UMTS Fast Ethernet (10/100) / 802.11n / 3.0+HS / nein
Handbuch: umfangreich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / nein / ja
Betriebssystem / weitere Software Windows 7 Starter /
Tastengröße / verleinerte Tasten 17,5 Millimeter / 6
Mausersatz: Handhabung / Multitouch / Scrollbereich 6 / ja / ja
Service-Hotline: deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per Mail erreichbar ja / 10 Stunden / ja / ja
Internetseite: deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar ja / ja / ja / ja

Montag den 29.11.2010 um 10:00 Uhr

von Thomas Rau

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
593047