AV-Test

F-Secure Internet Security 2012 auf dem Prüfstand

Donnerstag den 13.10.2011 um 15:52 Uhr

von Frank Ziemann

F-Secure Internet Security 2012
Vergrößern F-Secure Internet Security 2012
© F-Secure
F-Secure hat die neue Generation 2012 seiner Antiviruslösungen für Endanwender fertig gestellt. Sie kommt zwar erst Ende Oktober in den Handel, doch erste Testergebnisse für F-Secure Internet Security 2012 liegen bereits vor.
Die neue Schutzlösung F-Secure Internet Security 2012 des finnischen Antivirusherstellers soll schneller und besser sein als die Vorgängerversion. Ein Cloud-basiertes Echtzeitschutz-Netzwerk soll Reputationsdaten für Web-Seiten und lokale Dateien liefern. Neu ist der Schutz vor teuren mobilen Breitbandverbindungen (3G-Verbindungen) unter Windows 7. Zahlreiche Verbesserungen sollen die neue Produktgeneration noch effizienter machen.

Das Magdeburger AV-Test Institut hat die finale Version von F-Secure Internet Security 2012 (FSIS2012) bereits unter Windows XP (SP3, 32 Bit) sowie unter Windows 7 (SP1, 32 und 64 Bit) getestet. Beim Scan einer Sammlung aus mehr als 105.000 Schädlingen der letzten drei Monate hat FSIS2012 eine Erkennungsrate von 99,93 Prozent erzielt. Das Ergebnis liegt deutlich über dem Durchschnitt aller im September getesteten Produkte (99,29 Prozent).

F-Secure Internet Security 2012, Hauptfenster
Vergrößern F-Secure Internet Security 2012, Hauptfenster

Die Prüfung der Leistung beim Säubern verseuchter Rechner umfasst 40 gängige Schädlinge, darunter auch solche mit Rootkit-Techniken. FSIS2012 hat alle aktiven Malware-Komponenten erkannt sowie 38 von 40 (95 Prozent) deaktiviert und entfernt. Auch diese ist ein überdurchschnittliches Resultat - der Testdurchschnitt liegt bei 97,4 Prozent für die Erkennung und 84,6 Prozent für die Entfernung.

Im so genannten Real-World-Test hat AV-Test 52 neue Angriffe aus dem Internet, einschließlich Web und Mail, auf mit FSIS2012 geschützte Rechner losgelassen. F-Secure hat alle Angriffe erkannt und abgewehrt, während der Testdurchschnitt im September lediglich bei 92,7 Prozent liegt.

Beim Scan von 330.000 harmlosen Dateien aus legitimen Anwendungen und Treibern hat FSIS2012 keine Fehlalarme produziert. Beim Ausbremsen des Systems, dem wichtigsten Kritikpunkt früherer Versionen, legt F-Secure 2012 deutlich mehr Zurückhaltung an den Tag als seine Vorgänger. Im Vergleich zur Version 2011 ist ein Geschwindigkeitsgewinn von mehr als 50 Prozent zu verzeichnen.

F-Secure war der erste Antivirushersteller, der eine Erkennung für den am 8. Oktober vom CCC veröffentlichten Staatstrojaner bereit stellen konnte und hat dafür den Namen "R2D2" geprägt, den die meisten anderen Hersteller übernommen haben. F-Secure Internet Security 2012 kommt am 25. Oktober in den Handel. Bestandskunden erhalten dann automatisch ein kostenloses Upgrade.

Donnerstag den 13.10.2011 um 15:52 Uhr

von Frank Ziemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1144872