AV-Test

23 zertifizierte Antivirusprogramme für Windows XP

Freitag den 23.03.2012 um 13:22 Uhr

von Frank Ziemann

Bitdefender Internet Security 2012 erreicht die höchste Punktzahl
Vergrößern Bitdefender Internet Security 2012 erreicht die höchste Punktzahl
Beim ersten großen Zertifizierungstest dieses Jahres hat AV-Test allen 23 Kandidaten das Prüfsiegel erteilt. Während ein Produkt zum wiederholten Mal fast die volle Punktzahl erzielt hat, haben drei Lösungen gerade so das Klassenziel erreicht.
Das AV-Test Institut in Magdeburg hat im Rahmen seiner Zertifizierungstests 23 Antiviruslösungen für Windows XP auf den Prüfstand gestellt. In den beiden ersten Monaten dieses Jahren mussten sich Endanwenderprodukte von AhnLab bis Webroot im Dauertest bewähren. Im Gegensatz zu früheren Testläufen dieser Art ist kein Produkt durchgefallen.

In den drei Prüfbereichen Schutzwirkung, Reparaturleistung und Einfluss auf die Benutzbarkeit hat AV-Test jeweils maximal sechs Punkte zu vergeben. Ein Zertifikat erhält ein Produkt, wenn es insgesamt mindestens 11 von möglichen 18 Punkten erzielt. Diese Hürde haben AhnLab, Eset und und PC Tools nur denkbar knapp genommen.

Kaspersky Internet Security 2012 erzielt 16,5
Punkte
Vergrößern Kaspersky Internet Security 2012 erzielt 16,5 Punkte

Volle Punktzahl bei der Schutzwirkung haben die aktuellen Produkte der Hersteller Bitdefender, Kaspersky, Symantec, G Data (2012) und BullGuard erreicht. Mit insgesamt 17 Punkten bildet Bitdefender die Spitze, dicht gefolgt von Kaspersky mit 16,5 Punkten. F-Secure hat trotz Punktabzügen bei Schutz und Reparatur die dritthöchste Gesamtpunktzahl (15,5) erhalten.

Das kostenlose Panda Cloud Antivirus muss sich dieses Mal dem kommerziellen Produkt aus gleichem Hause knapp geschlagen geben. Bei gleicher Gesamtpunktzahl (14,5) bietet Panda Internet Security 2012 bessere Leistungen bei Schutz und Reparatur, während das Gratisprodukt bei Systembelastung und Fehlalarmen punktet.

Bei AVG ist der Abstand zwischen dem kostenlosen Antivirusprogramm Anti-Virus Free Edition 2012 und dem Sicherheitspaket Internet Security 2012 mit einem ganzen Punkt etwas größer. Das Gratisprodukt kann bei der Benutzbarkeit keinen Boden gutmachen. Während Avast Free AntiVirus 6.0 auf Augenhöhe mit der kostenlosen AVG-Lösung liegt, landet Microsoft Security Essentials 2.1 mangels ausreichender Schutzwirkung deutlich dahinter.

Hersteller/Produkt Schutz Reparatur Benutzung gesamt
Bitdefender Internet Security 2012 6,0 6,0 5,0 17,0
Kaspersky Internet Security 2012 6,0 5,5 5,0 16,5
F-Secure Internet Security 2012 5,5 4,5 5,5 15,5
Symantec Norton Internet Security 2012 6,0 4,5 4,5 15,0
AVG Internet Security 2012 5,0 4,5 5,5 15,0
Panda Internet Security 2012 5,5 4,5 4,5 14,5
Webroot SecureAnywhere Complete 8.0 5,5 4,0 5,0 14,5
Panda Cloud Antivirus Free Edition 1.5.1 5,0 4,0 5,5 14,5
Norman Security Suite Pro 9.0 4,5 4,5 5,5 14,5
G Data Internet Security 2012 6,0 3,5 4,5 14,0
Avast Free AntiVirus 6.0 4,5 4,5 5,0 14,0
AVG Anti-Virus Free Edition 2012 4,5 4,0 5,5 14,0
BullGuard Internet Security 12.0 6,0 3,0 4,5 13,5
Avira Internet Security 2012 4,5 4,5 4,5 13,5
Trend Micro Titanium Maximum Security 2012 4,5 4,0 5,0 13,5
K7 Computing Total Security 11.1 5,0 4,0 4,0 13,0
McAfee Total Protection 2012 5,0 3,5 4,5 13,0
Qihoo 360 Antivirus 2.0 & 3.0 5,5 4,0 3,0 12,5
GFI Vipre Antivirus Premium 2012 4,5 3,0 5,0 12,5
Microsoft Security Essentials 2.1 2,5 5,0 5,0 12,5
PC Tools Internet Security 2012 4,5 3,5 3,0 11,0
ESET Smart Security 5.0 3,5 2,0 5,5 11,0
AhnLab V3 Internet Security 8.0 2,0 4,5 4,5 11,0

Freitag den 23.03.2012 um 13:22 Uhr

von Frank Ziemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1408446