78106

ATI Radeon X1800 XL (Update!)

14.10.2005 | 17:17 Uhr |

Rund 450 Euro verlangen die Hersteller für 256-MB-Grafikkarten mit ATIs Radeon X1800 XL. Wir lassen ATIs neuen Kronprinzen gegen den direkten Nvidia-Konkurrenten Geforce 7800 GT antreten.

Nach dem Test des Spitzenmodells Radeon X1800 XT können wir Ihnen nun auch die Benchmark-Ergebnisse des Kronprinzen Radeon X1800 XL von ATI anbieten: Die Nummer zwei in ATIs Premium-Reihe werkelt mit einem Chip- und Speichertakt von jeweils 500 MHz. Das direkte Konkurrenzprodukt von Nvidia, der Geforce 7800 GT ( Test ), läuft mit einem Chip- und Speichertakt von 400 sowie 500 MHz. Dafür greift der Nvidia-Chip auf 20 Pixel-Pipelines zurück, der Radeon X1800 XL hat nur 16. Bei den Vertex Shadern kann wiederum ATI mit acht Stück einen mehr als Nvidia vorweisen. Karten mit den beiden Chips statten die Hersteller durch die Bank mit 256 MB GDDR3-SDRAM aus und verlangen rund 450 Euro (siehe auch Tabelle). Weiterführende Infos zur neuen Architektur von ATIs X1800-Baureihe finden Sie in dieser Meldung.

Im Vergleich: Radeon X1800 XL und Geforce 7800 GT

Grafikchip

ATI Radeon X1800 XL

Nvidia Geforce 7800 GT

Chiptakt (MHz)

500

400

Pixel-Pipelines

16

20

Vertex Shader

8

7

Grafikspeicher (MB)

256

256

Speichertakt (MHz)

500

500

Speicherbusbreite (Bit)

256

256

Crossfire/SLI

ja

ja

Kartenpreis (Euro)

450

450

Wir haben die beiden Spitzenmodelle in unser aktuelles Testsystem mit AMDs Athlon 64 X2 4800+ verfrachtet und durch unseren Benchmark-Parcours mit den Spielen Doom 3, Half Life 2, Far Cry und Splinter Cell 3 gejagt. Damit Sie besser vergleichen können, liefern wir die Messergebnisse für die beiden aktuellen Spitzenmodelle ATI Radeon X1800 XT und Nvidia Geforce 7800 GTX sowie deren Vorgänger Radeon X850 XT PE und Geforce 6800 Ultra gleich mit. Wir haben alle Karten in den Auflösungen von 1024 x 768, 1280 x 1024 sowie 1600 x 1200 Bildpunkten bei jeweils 32 Bit Farbtiefe getestet. Für jede Auflösung führten wir eine Messung mit niedriger (keine Kantenglättung und keine anisotrope Filterung, alle weiteren Qualitäts-Einstellungen auf niedrig) und hoher Bildqualität (4fach Kantenglättung und 8fache anisotrope Filterung, alle weiteren Qualitäts-Einstellungen auf hoch) durch.

Bitte beachten Sie: Für den Test der Radeon X1800 XL konnte uns ATI nur eine Beta-Version des Referenztreibers Catalyst 5.10 zur Verfügung stellen. Die Testergebnisse sind daher nur als vorläufig zu betrachten und können nur einen groben Anhaltspunkt über die Leistungsfähigkeit des Grafikchips geben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
78106