41960

AMD Sempron 3100+ versus Intel Celeron D 2,8 GHz

28.07.2004 | 14:33 Uhr |

Wir haben die neue CPU von AMD gründlich unter die Lupe genommen.

Das Schnäppchenduell gegen Intels Celeron ist eröffnet: Mit der Sempron-Reihe bietet AMD Prozessoren zu günstigen Preisen von 50 bis 150 Euro an. Das unterste Preissegment deckt die Sempron-Linie für den Sockel A ab. Erhältlich sind die Modelle Sempron 2200+, 2300+, 2400+, 2500+, 2600+ und 2800+. Sie basieren auf dem Athlon-XP-Kern Thoroughbred und arbeiten mit einem Systemtakt von 166 MHz. Einzige Änderung zum Athlon XP ist also der Name, AMD hat den Billigheimern noch nicht einmal eine Metallhaube zum Schutz des CPU-Kerns spendiert. Deutlich interessanter sind der Sempron 3100+ sowie die Notebook-Varianten 2600+ und 2800+ für den Sockel 754. Sie setzen auf dem rechenstarken CPU-Kern des Athlon 64 auf, beherrschen allerdings nicht den 64-Bit-Betriebsmodus und müssen mit mageren 256 KB L2-Cache auskommen. Anfang 2005 soll eine Sockel-939-Variante des Sempron – voraussichtliche Modellbezeichnung 3200+ und 3500+ - die Riege der Billigheimer nach oben hin abrunden.

Gut und günstig: AMDs Sempron 3100

Die Sempron-Varianten im Überblick

Prozessor

realer Takt (MHz)

CPU-Steckplatz

L2-Cache (KB)

Sempron 2200+

1500

Sockel A

256

Sempron 2300+

1583

Sockel A

256

Sempron 2400+

1666

Sockel A

256

Sempron 2500+

1750

Sockel A

256

Sempron 2600+

1833

Sockel A

256

Sempron 2800+

2000

Sockel A

256

Sempron 3100+

1800

Sockel 754

256

Sempron M 2600+

1600

Sockel 754

128

Sempron M 2800+

1600

Sockel 754

256

Sempron M 3000+

1800

Sockel 754

128

0 Kommentare zu diesem Artikel
41960