99082

AMD Athlon 64 X2 4800+

01.07.2005 | 13:00 Uhr |

Kraftvoll: Der AMD Athlon 64 X2 4800+ setzt sich wegen der überragenden Rechenleistung seiner beiden Prozessorkerne auf Platz 2 unserer Top-Liste.

Auf lediglich 193 Quadratmillimetern bringt AMD beim Athlon 64 X2 4800+ sage und schreibe knapp 233 Millionen Transistoren unter. Die Zweikern-CPU ist mit allen zeitgemäßen Funktionen ausgestattet: Dazu gehören unter anderem ein Energiesparmodus, die 32-/64-Bit-Unterstützung, die Befehlssatzerweiterungen SSE2 und SSE3 sowie der Schutz vor Buffer-Overflows. Überhaupt nicht zeitgemäß ist hingegen der Stromhunger des Athlon 64 X2 4800+: Die maximale Leistungsaufnahme beträgt stattliche 110 Watt. Die Angabe beziehen sich allerdings auf den theoretisch ungünstigsten Fall (Maximal Thermal Power) und dürften in der Praxis niedriger sein. Und auf den einzelnen Kern heruntergerechnet sind 55 Watt natürlich auch nicht zu viel.

Ihre Stärken kann die Doppelkern-CPU Athlon 64 X2 4800+ vor allem bei Programmen ausspielen, die mehrere Aufgaben parallel abarbeiten. Im Fachjargon nennt sich dieser Vorgang Multi-Threading. Im Bereich Audio- und Videobearbeitung sind zahlreiche Programme schon Multi-Threaded. Ein gutes Beispiel ist unser Rendering-Test mit Cinebench 2003 von Maxon. Hier erzielte der Athlon 64 X2 4800+ ein hervorragendes Ergebnis. Mehr Infos zu den neuen Dualcore-Prozessoren finden Sie, wenn Sie diesem Link folgen.

Fazit: Über alle Anwendungsbereiche gehört der Athlon 64 X2 4800+ zu den schnellsten CPUs im Testfeld. Zudem ist der Prozessor dank Zwei-Kern-Technik zukunftssicher, da sich mehrere Rechenaufgaben parallel abarbeiten lassen. Ebenfalls zukunftssicher: die 32/64-Unterstützung. Einziger Wermutstropfen: der horrende Preis von fast 1000 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
99082