1798584

AKG K374 im Test

19.07.2013 | 10:00 Uhr |

Unter seinem Sub-Brand AKG bringt Harman mit dem K374 einen neuen Mittelklasse-In-Ear. Der Kopfhörer punktet mit seinem schicken, geradlinigen Design. Wir haben ihn für Sie getestet!

Optisch macht der AKG K374 einiges her: Die glänzenden zylinderförmigen Ohrstücke aus Aluminium sind etwa so breit wie die Ohreinsätze aus leicht transparentem Silikon. Dadurch entsteht eine ungebrochene Linie, die dem In-Ear eine kompakte, aber ästhetische Note verleiht. Auf der Rückseite der Gehäuse finden Sie das silberne Logo von AKG auf schwarzem Untergrund. Auffallend ist ihre geringe Länge. Mit nur 8 Millimetern ragen sie nicht weit aus dem Ohr heraus.

Auch die Verarbeitung des AKG K374 ist gut. Das etwas steife schwarze Kunststoffkabel misst 1,2 Meter und hat damit eine perfekte Länge. Neben der silbernen Farb-Variante gibt es den In-Ear-Kopfhörer auch noch in einem glänzenden Weinrot zu kaufen.

Look 15 %

Note: 1,24

Optischer Eindruck

sehr gut

1,30

Gewicht

11 g

1,30

Größe

0,8 cm

1,30

Verarbeitung

sehr gut

1,30

Kabellänge

1,2 m

1,00

Klangqualität: Fokus auf dem Bass

Der AKG K374 bietet vor allem bei den Tiefen und im Bassbereich ein überzeugendes Klangerlebnis. Die Bässe sind satt, ohne zu sehr zu drücken. Auch die Tiefen werden warm und voll wiedergegeben. Eine Schwäche des In-Ears liegt bei den Höhen: So neigt der K374 gerade bei hoher Lautstärke zum leichten Übersteuern. Bei mittlerer Lautstärke fällt dieses Manko aber nicht auf. Dank der Silikoneinstätze, welche sich gut der Form der Ohren anpassen, sind Sie vor Umgebungsgeräuschen abgeschirmt. So steht dem ungestörten Musikgenuss nichts im Wege.

Klangqualität 45 %

Note: 2,54

Höhen

befriedigend

2,70

Tiefen

überzeugend

1,70

Bass

sehr gut

1,30

Kabelgeräusche

nein

1,00

Aktive Geräuschunterdrückung

nein

6,00

Lieferumfang: Weniger ist meistens weniger

Im Lieferumfang finden Sie das wichtigste Zubehör: eine deutsche Gebrauchsanweisung, die Garantiekarte, drei Paar Silikoneinsätze in verschiedenen Größen und ein Transportetui.

Praktisches Transport-Etui
Vergrößern Praktisches Transport-Etui

Leider fehlen sowohl ein Kabelwickler, als auch ein Clip, mit dem sich das Kabel an der Kleidung befestigen lässt. Ein weiterer Nachteil ist die fehlende Headset-Funktion. So können Sie mit dem Kopfhörer lediglich Musik hören, aber nicht telefonieren.

Lieferumfang 10 %

Note: 3,62

Transportbeutel

ja

1,00

Aufsätze fürs Ohr

3 Paar Silikon Innenohrpolster

1,70

integrierte Headset

nein

6,00

Kabelwickler

nein

6,00

Kabelklipp

nein

6,00

Gebrauchsanweisung deutsch

ja

1,00

Handhabung: Fehlende Fernbedienung

Durch die fehlende Fernbedienung am Kabel müssen Sie die Wiedergabe Ihrer Musik über das jeweilige Abspielgerät steuern. Das ist durchaus als Nachteil zu werten, muss das Smartphone oder der MP3-Player doch jedes Mal extra hervorgeholt werden.

Dank des praktischen Transportetuis können Sie recht gut verhindern, dass sich das Kunstoffkabel verwickelt. Die bekannten Methoden wie Flachband- oder Stoffkabel, mit denen viele Hersteller das Verknoten des Kabels verhindern wollen, wurden hier nicht angewandt. Sie sollten den AKG K374 also nicht einfach ohne Hülle in Ihre Hosen- oder Handtasche stecken, da er sich sehr schnell verheddert. Auf längere Sicht können Sie so auch Kabelbruch vorbeugen.

Handhabung 25 %

Note: 3,86

Fernbedienung

nein

6,00

Tragekomfort

gut

2,00

Passgenauigkeit

angemessen

2,30

Flachbandkabel oder Stoffkabel (ja/nein)

nein

6,00

Kabelverwicklung

manchmal

3,00

Was den Tragekomfort betrifft, haben die Kopfhörer sowohl Vor- als auch Nachteile. Die Silikonaufsätze in verschiedenen Größen passen sich gut der Form des Ohrs an und sind damit bequem zu tragen. Auch das kurze Ohrstück ist von Vorteil, da es beim Anlehnen des Kopfes nicht stört. Allerdings ist das Gehäuse etwas breit geraten. So drücken die Ohrstücke bei längerem Tragen leicht gegen die Ohrmuschel.

Die AKG K374
Vergrößern Die AKG K374
© AKG by Harman

Fazit: Guter In-Ear ohne Special-Features

Der Mittelklasse-Kopfhörer ist für den Preis von 79,99 Euro (UVP) erhältlich. Entsprechend dieses Preissegments bieten sie ein solides Klangbild und einen guten Tragekomfort. Leider ist die Handhabung etwas umständlich, und auch die fehlende Headset-Funktion ist ein kleiner Nachteil. Überzeugend ist der wirklich gelungene Look des AKG K374.

Testkategorien 100 %

Look 15 %

1,24

Klangqualität 45 %

2,54

Lieferumfang 10 %

3,62

Handhabung 25 %

3,86

Service 5 %

1,00

Gesamtnote

2,69

Preis (UVP)

79,99 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
1798584