8-Megapixler im Labor

Samsung S860

Donnerstag, 27.03.2008 | 11:40 von Verena Ottmann
Die Kamera ist in den vier Farben Silber, Schwarz, Rosa und Hellblau erhältlich. Bei der Lichtempfindlichkeit hält sich Samsung deutlich zurück: ISO 1000 ist die höchstmögliche Einstellung, was sich auch positiv auf das Rauschen auswirkt.
Samsung S860
Vergrößern Samsung S860
© 2014

Ausstattung: Die S860 verfügt über eine Gesichtserkennung, die sich über einen extra Knopf aktivieren lässt. Die Funktion identifiziert Gesichter in einem Motiv und richtet die Belichtung und die Schärfe darauf aus. Außerdem bietet die Kamera einen manuellen Modus, der jedoch für Blende und Verschlusszeit nur jeweils eine Alternative zum automatisch ermittelten Wert zur Verfügung stellt.

Bildqualität: Die Kamera erzielte im Schnitt einen sehr hohen Wirkungsgrad. Die Auflösung verlief in allen drei Messbereichen nahezu identisch, zum Bildrand hin verlor sie jedoch um etwa 20 Prozentpunkte. Trotz nur mittelmäßiger Eingangsdynamik (die Anzahl der möglichen Blendenstufen) war die Ausgangsdynamik, also die Anzahl der darzustellenden Helligkeitsstufen, ausgezeichnet. Grund zur Klage gab dagegen das Bildrauschen der S860. Bereits bei ISO 100 stellten wir leichte Bildfehler fest, die ab ISO 800 kritisch wurden. Darüber hinaus ließ die Helligkeit bei mittlerer Brennweite von der Bildmitte zum Rand um 0,7 Blenden nach, was etwas viel ist.

Fazit: Samsungs 8-Megapixel-Kamera konnte uns bis auf das zu hohe Bildrauschen überzeugen. Besonders gut gefiel uns auch das Bedienkonzept über die "Fn"-Taste. Sie macht alle wichtigen Einstellungen zugänglich und ist in Verbindung mit dem Navigatinonskreuz wesentlich besser zu bedienen als die Touchleiste bei Samsungs NV-Serie.

Donnerstag, 27.03.2008 | 11:40 von Verena Ottmann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
11960