226932

Grafikkarte Sapphire Radeon HD 5850 im Test

23.10.2009 | 08:08 Uhr |

Die Grafikkarte Sapphire Radeon HD 5850 bietet die bis dato höchste 3D-Leistung pro Euro. Ob das 3D-Schnäppchen auch leise und sparsam ist, klärt unser Test.

Gutes Ergebnis im 3D Mark Vantage: Grafikkarte Sapphire Radeon HD 5850
Vergrößern Gutes Ergebnis im 3D Mark Vantage: Grafikkarte Sapphire Radeon HD 5850
© 2014

Die Sapphire Radeon HD 5850 fußt auf dem DirectX-11-Grafikchip AMD ATI Radeon HD 5870 . Im Gegensatz zum Top-Grafikchip 5870 arbeitet die 5850-Variante mit einem um knapp 15 Prozent reduzierten Chiptakt (725 statt 850 MHz). Auch der GDDR5-Grafikspeicher der Sapphire Radeon HD 5850 läuft mit einer niedrigeren Taktfrequenz von 1000 statt 1200 MHz (minus 17 Prozent). Den Rotstift hat AMD auch bei den Streaming-Prozessoren (SP) angesetzt - im Vergleich zu Spitzenmodell 5870 mit 1600 dieser Recheneinheiten sind beim Radeon HD 5850 nur 1440 SPs aktiv.

Auch die Grafikkarten-Bauform der Sapphire Radeon HD 5850 unterscheidet sich gegenüber der Sapphire Radeon HD 5870 : Statt 27 ist das 5850-Modell nur 24 Zentimeter lang. Außerdem sind die beiden 6poligen PCI-Express-Strombuchsen von der Seite nach hinten in den rechten Lüftungsschlitz gewandert. Identisch ist hingegen die Bauhöhe - die Grafikkarte belegt zwei Slotbleche - sowie der Lüfter, dessen Geräuschpegel mit einem Sone im Desktop-Modus sowie 2,1 Sone im 3D-Betrieb etwas unter dem 5870-Spitzenmodell liegt. Gleich geblieben bei der Sapphire Radeon HD 5850 ist auch die Grafikspeicherkapazität von einem Gigabyte sowie das 256 Bit breite Interface.

3D-Leistung: Trotz der Abstriche bei den Taktraten und Recheneinheiten entwickelte die Sapphire Radeon HD 5850 im Test eine kraftvolle 3D-Leistung. Im ultimativen Härtetest mit dem Spiel Crysis lieferte die Karte bei 1920 x 1200 Bildpunkten und höchster Bildqualität gerade noch flüssige 29 Bilder/s. Unter den Grafikkarten über 200 Euro war die Sapphire Radeon HD 5850 die bisher siebtschnellste Karte im Crysis-Benchmark. Gegenüber dem 5870-Modell von Sapphire war die Radeon HD 5850 rund 15 Prozent langsamer. Verglichen mit der Nvidia-Konkurrenz platzierte sich die Radeon HD 5850 unter Crysis zwischen der Geforce GTX 285 und 295 (siehe Diagramm links).

Kann im Crysis-Benchmark gut mit deutlich teureren Grafikkarten mithalten: Sapphire Radeon HD 5850
Vergrößern Kann im Crysis-Benchmark gut mit deutlich teureren Grafikkarten mithalten: Sapphire Radeon HD 5850
© 2014

Weniger anspruchsvolle DirectX-10-Titel stellte die Sapphire Radeon HD 5850 sogar bis zur 2560er-Auflösung ruckelfrei auf unserem 30-Zoll-Test-TFT dar. Ein gutes Ergebnis erzielte das Sapphire-Modell im 3D Mark Vantage. Im Performance-Modus landete die DirectX-11-Grafikkarte mit 12.222 3DMarks auf Platz 12. Der Rückstand zu den 5870-Modellen wie beispielsweise der HIS Radeon HD 5870 mit 135713 DMarks betrug bei dem synthetischen Spiele-Benchmark rund 10 Prozent. Im Vergleich zu Karten mit einem Nvidia-Grafikchip sortierte sich die Radeon HD 5850 zwischen der Geforce GTX 260 und 275 ein. Alle Benchmark-Ergebnisse finden Sie auf der letzten Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
226932