226130

Samsung Syncmaster 305T plus im Test

01.12.2009 | 16:55 Uhr |

Das TFT-Display Samsung Syncmaster 305T plus besitzt ein riesiges 30-Zoll-Panel mit hoher Auflösung. Die Bildqualität liegt insgesamt auf gutem Niveau.

Das LCD-TFT Samsung Syncmaster 305T plus besitzt ein 30-Zoll-Panel mit einer nativen Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten bei einem Seitenverhältnis von 16:10. Das Panel des Samsung Syncmaster 305T plus ist in der S-PVA-Technik (Super Patterned Vertical Alignment) gefertigt. S-PVA hat gegenüber der reinen PVA-Technik eine verbesserte Farbsättigung, kürzere Reaktionszeiten und eine geringere Blickwinkelabgängigkeit. Der Samsung Syncmaster 305T plus besitzt ein schwarzes Kunststoffgehäuse mit einem recht schmalen Panel-Rand.

Bildqualität: Der Samsung Syncmaster 305T plus zeigte im Test eine gute Bildschärfe und kräftige Farben. Gegenüber anderen TFT-Displays hatte das Bild der Samsung Syncmaster 305T einen minimalen Blaustich, der aber nur im direkten Vergleich zu anderen TFTs auffiel. Die Blickwinkelabhängigkeit des Samsung Syncmaster 305T plus ist dank des S-PVA-Panels gering. Bewegtbilder stellte der Samsung Syncmaster 305T plus ohne erkennbare Bildunschärfen und Bildruckeln bei schnellen beziehungsweise langsamen Kameraschwenks dar. Helligkeit und Kontrast des Samsung Syncmaster 305T plus lagen mit 241 cd/m2 und 827:1 auf gutem Niveau. Besonders gut ist die Homogenität der Ausleuchtung - die Abweichung lag bei lediglich 9 cd/m2. Der Samsung Syncmaster 305T plus zeigte insgesamt eine gute Bildqualität.

Ausstattung und Handhabung: Der Samsung Syncmaster 305T plus besitzt lediglich eine DVI-Schnittstelle. HDMI- und VGA-Anschlüsse fehlem dem Samsung Syncmaster 305T plus. Immerhin sind im Samsung Syncmaster 305T plus vier USB-2.0-Schnittstellen für den Anschluss externer Geräte wie Maus, Tastatur und USB-Stick integriert. Negativ: Der Hersteller hat sich beim Samsung Syncmaster 305T plus ein Bildschirmmenü zur individuellen Einstellung gespart. Es gibt lediglich Tasten für die Helligkeitsregulierung. Immerhin liegen diese Tasten griffgünstig an der Frontseite. Der Samsung Syncmaster 305T plus ist drehbar und höhenverstellbar - gut für ermüdungsfreies Arbeiten.

Stromverbrauch: Der Samsung Syncmaster 305T plus verbrauchte im Betrieb maximal 122 Watt. Die ist zwar für einen aktuellen 30-Zoll-TFT nicht viel, aber gegenüber 24-Zoll-TFTs überproportional hoch. Im Standby-Modus lag der Verbrauch bei geringen 1,8 Watt.

Fazit: Das TFT-Display Samsung Syncmaster 305T plus zeigte im Test eine gute Bildqualität mit überzeugender Bildschärfe und natürlichen Farben. Helligkeit und Kontrast lagen beim Samsung Syncmaster 305T plus ebenfalls auf gutem Niveau. Der Samsung Syncmaster 305T plus ist in der Höhe verstellbar und drehbar gelagert. Manko: Dem Samsung Syncmaster 305T plus fehlt ein Bildschirmmenü für eine genaue Bildkonfiguration auf individuelle Bedürfnisse. Der Stromverbrauch ist für ein 30-Zoll-TFT nicht allzu hoch.

Alternativen: Das TFT-Display Eizo SX3031W besitzt eibenfalls ein 30-Zoll-Panel mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel. Damit eignet sich der Eizo SX3031W besonders für das Arbeiten langer Texte oder umfangreicher Tabellen. Die Bildqualität des Eizo SX3031W konnte mit kräftigen Farben, guter Bildschärfe und homogener Ausleuchtung überzeugen. Auch der Kontrast des Eizo SX3031W lag auf hohem Niveau. Insgesamt ist der Eizo SX3031W ein hochwertig verarbeitetes TFT-Display für den Profi-Arbeitsplatz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
226130