3-Liter-PC fürs Büro

Acer Veriton L670G

Mittwoch den 11.03.2009 um 09:09 Uhr

von Michael Schmelzle, Alexander Kuch

Bildergalerie öffnen Acer Veriton L670G
© 2014
Der 3-Liter-Winzling von Acer bietet auf kleinstem Raum eine gute Rechenleistung bei sehr niedrigem Stromverbrauch. Zudem besitzt der PC spezielle Funktionen für den Business-Einsatz.
Schematische Darstellung der Hauptplatine
Vergrößern Schematische Darstellung der Hauptplatine
© 2014
Acer hat die PCs der Veriton-Serie überwiegend für Business-Kunden konzipiert - auch wenn sich Modelle wie der Business-Nettop Acer Veriton N260G ebenso für den privaten Arbeitsplatz eignen: Darauf deutet nicht nur das Betriebssystem Windows Vista Business hin, sondern auch Funktionen wie Fernwartung über Intels Vpro-Plattform und Software-Tools zur Datenmigration. Das Trusted Platform Module verschlüsselt Ihre Daten mit Hilfe eines speziellen Chips. Die exzellenten Stromverbrauchswerte machen den Mini-PC allerdings nicht nur für den Geschäftseinsatz interessant, wie unser Test zeigt.

Hardware-Design: Das auffallend kleine Gehäuse mit einem Volumen von lediglich 3 Litern wirft die Frage auf: Wie haben es die Entwickler bei Acer geschafft, auf so kleinem Raum einen kompletten PC inklusive Festplatte und DVD-Brenner unterzubringen? Das Geheimnis: Die speziell für den Veriton L670G entwickelte Hauptplatine bietet - im Gegensatz zu herkömmlichen Boards - die Möglichkeit, Hardware-Komponenten auf beiden Seiten zu positionieren. Dies verringert die Fläche der Platine und die Länge der Kabel im Gehäuse. Innerhalb des Gehäuses sitzt die Hauptplatine ungefähr in der Mitte.

Betrachten wir den PC in stehender Bauweise von vorne, liegen auf der rechten Seite der Platine beispielsweise der DVD-Brenner, 2 Front-USB-Anschlüsse, die Southbridge sowie der Anschlussblock für die serielle Schnittstelle. Auf der linken Seite befinden sich Prozessor und Grafikchip mit ihren Kühlkörpern, die Festplatte, 2 Front-USB-Anschlüsse, die beiden Slots für Arbeitsspeicher und die Stützbatterie. Festplatte und DVD-Brenner sind mit einem kleinen Abstand zur Hauptplatine montiert, damit die Luft im Gehäuse zirkulieren kann.

Platz optimal ausgenutzt: Die Komponenten sitzen
beidseitig der Hauptplatine.
Vergrößern Platz optimal ausgenutzt: Die Komponenten sitzen beidseitig der Hauptplatine.
© 2014

Auf den Innenflächen der Seitenwände hat Acer eine schematische Darstellung beider Seiten der Hauptplatine angebracht - damit können Sie das Layout und die Anschlüsse auf der Platine sehen, ohne den Computer komplett zerlegen zu müssen. Dies ist ein Service den wir nur äußerst selten bei PCs antreffen. Der Acer-Winzling weist insgesamt eine besonders saubere und solide Verarbeitung auf, was ihn für den Business-Einsatz empfiehlt.

Hardware-Galerie: Die PCs mit dem geringsten Stromverbrauch

Mittwoch den 11.03.2009 um 09:09 Uhr

von Michael Schmelzle, Alexander Kuch

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
147863