1921707

25 Antiviruslösungen für Windows 7 geprüft

24.03.2014 | 11:01 Uhr |

Das AV-Test Institut hat 25 Schutzprogramme für Windows 7 auf den Prüfstand geholt. Nach den mehrwöchigen Zertifizierungstests hat es erstmals eine chinesische Antivirus-Software an die Spitze des Testfelds geschafft.

Das Magdeburger AV-Test Institut führt regelmäßig Zertifizierungstests mit Antiviruslösungen für verschiedene Windows-Versionen durch. Nach dem letzten Testlauf unter Windows 8.1 waren im Januar und Februar wieder Schutzprogramme für Windows 7 (64 Bit) an Reihe. Unter den diesmal 25 geprüften Lösungen ist auch wieder Microsofts Gratis-Software Security Essentials (MSE), wie immer außer Wertung. Es dient als untere Messlatte, die nur durch ein Produkt unterboten worden ist.

Malware-Erkennungsraten
Vergrößern Malware-Erkennungsraten

In jeder der drei Kategorien Schutzwirkung , Systembelastung und Benutzbarkeit (Fehlalarme) vergibt AV-Test sechs Punkte, im besten Fall sind also zusammen 18 Punkte erreichbar. Wer zehn Punkte oder mehr erzielt und dabei in jeder Kategorie wenigstens einen, erhält ein Zertifikat. Das haben fast alle geschafft, nur Ahnlab aus Südkorea hat diese Hürde mit insgesamt neun Punkten und ohne Punkt bei der Schutzwirkung gerissen.

Alle Testkandidaten sind mit Malware konfrontiert worden, die zum Testzeitpunkt nicht älter als vier Wochen war. Die durchschnittliche Erkennungsrate aller Produkte liegt bei etwa 95 Prozent. Immerhin sechs Produkte haben in beiden Testmonaten jeweils 100 Prozent erreicht. Nur vier Kandidaten sind ohne Fehlalarme durch den Test gekommen: Avira, Bitdefender, Panda sowie der Neueinsteiger PCKeeper. Kaspersky, Microsoft und Trend Micro haben es bei je einem Fehlalarm bewenden lassen. Comodo und Norman bilden mit 18 bzw. 20 falschen Alarmen das andere Ende dieser Skala.

Ergebnistabelle
Vergrößern Ergebnistabelle

Die nebenstehende Ergebnistabelle ist nach der letzten Spalte sortiert, in der die erzielten Punkte in den Einzelkriterien zugunsten der Schutzwirkung anders gewichtet sind als bei AV-Test (vorletzte Spalte). Mit jeweils 17,5 Punkten (nach AV-Test-Wertung) bilden Bitdefender, Kaspersky Lab und erstmals das chinesische Qihoo 360 die Spitze des Testfelds. Knapp dahinter folgen McAfee und Trend Micro. Unter den kostenlosen Schutzprogrammen hat Panda Cloud Antivirus das (nach Qihoo 360) beste Ergebnis erreicht – es liegt immerhin in der oberen Tabellenhälfte. AVG Anti-Virus Free und Avast Free Antivirus sind mit deutlichem Abstand in der unteren Hälfte zu finden.

Bei den Schlusslichtern der Wertung ist einzig die geringe Zahl der Fehlalarme positiv zu vermerken. Das erstmals im Test berücksichtigte PCKeeper sowie ThreatTrack Vipre (früher Sunbelt, GFI) bieten nur eine äußerst mäßige Schutzwirkung, obwohl sie das System am stärksten von allen ausbremsen. Microsoft hält sich wie immer vornehm zurück und lässt anderen den Vortritt. Nur die Koreaner von AhnLab sind noch höflicher – immerhin sind sie in ihrem Land Marktführer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1921707