20.01.2011, 16:00

Pressetext

Flip

Handy-Konzept mit drei Touchscreens

Drei Touchscreens - das zusammenklappbare Gerät kann sich durch neue Bedienmöglichkeiten von der Masse abheben, so die Idee des Designers.
Die Idee hinter dem Flip-Design ist, dass der User das Gerät entsprechend seinen Wünschen in unterschiedliche Formen wandeln und dann nutzen kann. Zusammengeklappt sieht es noch aus wie ein gewöhnliches Smartphone. Doch kann es der Nutzer beispielsweise auch als eine Art Mini-Notebook mit physischer Tastatur oder aber zwei Touchscreens verwenden. Zudem gibt es die Möglichkeit, es als dreiseitiges Gerät mit drei außen liegenden Bildschirmen aufzuklappen. Für einen Hersteller sieht Larsen in diesem Design die Chance, sich wirklich von der Konkurrenz abzuheben.
Für User versprechen drei Touchscreens indes einen neuartigen Umgang mit Inhalten. Beispielsweise kann sich der Nutzer mit dem Gerät in der Hand praktisch durch seine Kontaktliste drehen, statt darin zu scrollen. "Mit der Möglichkeit, Content auf drei Bildschirme zu expandieren oder verschiede Apps auf getrennten Screens laufen zu lassen, kann der User mehr produktive und kreative Dinge anstellen", ist Designer Larsen überzeugt. Das ist seiner Ansicht nach wichtig, weil Smartphones keine reinen Kommunikationsgeräte mehr sind, sondern immer stärker praktisch als Mini-Computer dienen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
781679
Content Management by InterRed