574674

Duisburg will Dokumente zur Love Parade aus Web entfernen

18.08.2010 | 16:21 Uhr |

Die Stadt Duisburg hat vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen ein Weblog erreicht, das Dokumenten zur Genehmigung der Love Parade zum Download bereit gestellt hat. Die Love Parade endete bekannt in einer Katastrophe mit 21 Toten.

Das Weblog xtranews hatte Dokumente veröffentlicht, die die Planung der so blutig endenden Love Parade beleuchten. Die Stadt Duisburg verlangte die Entfernung dieses Downloads und erreicht vor dem Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung gegen xtranews. Darin wird dem Weblog verboten, die Unterlagen weiterhin zum Download bereit zu stellen. Die Stadt Duisburg, vertreten durch Heuking, Kühn, Lüer & Wojtek aus Düsseldorf, argumentiert, xtranews habe mit der Veröffentlichung gegen Urheberrecht verstoßen.

An der Verfügbarkeit der Unterlagen ändert das aber nur wenig, längst bieten auch andere Websites die Dokumente zum Download an. Unter anderem stehen die Unterlagen (vier PDF-Dateien) bei Rapidshare als ZIP-Archiv Loveparade.zip zum Download bereit.

Die Betreiber von xtranews wenden sich nun in einem Spendenaufruf an die Web-Community . Der Grund: Es droht ein teurer Prozess, der Streitwert beträgt laut xtranews 50.000 Euro. Die xtranews-Macher zeigen sich fest entschlossen, sich gegen das Vorgehen der Stadt Duisburg zu wehren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
574674