11016

Keine Vertragsbindung, 8 Cent ins Festnetz

Der im virtuellen Netzwerk von Vistream operierende Prepaid-Anbieter solomo senkt seine Preise. Gespräche im Vistream-Netz kosten zukünftig nur noch 5 Cent pro Minute, der Minutenpreis für Gespräche ins Festnetz sinkt auf 8 Cent. Die vorteilhafte Taktung bleibt jedoch erhalten.

Der Prepaid-Discounter solomo senkt ab dem 1. Dezember 2008 die Minutenpreise für Gespräche in die deutsche Netze. Telefonate innerhalb der solomo-Community, die bislang 9 Cent je Minute kosten, werden in Zukunft für 5 Cent abgerechnet. Der neue Preis gilt für das gesamte virtuelle vistream-Netz, in dem ebenfalls Anbieter wie TouristMobile und Che Mobil ihre Dienste anbieten. Der Minutenpreis für Gespräche ins Festnetz sinkt von 9 auf 8 Cent, Verbindungen in andere deutsche Mobilfunknetze werden statt 18 Cent nur noch 14 Cent pro Minute kosten.

Alle anderen Konditionen bleiben unverändert. Das Abhören der Mailbox ist weiterhin kostenlos, auch der Versand einer SMS schlägt wie bisher mit 14 Cent zu Buche. Telefonate werden nach der ersten Minute sekundengenau abgerechnet. Für Datendienste werden 24 Cent pro MB verlangt, wobei der Anbieter neben GPRS auch die UMTS-Nutzung erlaubt. Das Starterpaket kostet 20 Euro und beinhaltet ein Guthaben von 10 Euro.

Interessant ist das Angebot insbesondere für Menschen mit vielen Auslandskontakten. Sie können von Deutschland aus in die Festnetze anderer europäischer Staaten schon ab 9 Cent pro Minute telefonieren. Das gleiche gilt für Gespräche in die USA und nach Kanada. Die Gebühren für Gespräche in europäische Mobilfunknetze fangen bei 29 Cent pro Minute an. Der Aufenthalt im Ausland reißt ebenfalls keine tiefen Löcher in die Taschen. Für die Annahme eines Gesprächs verlangt solomo ab 5 Cent pro Minute, ausgehende Telefonate kosten ab 29 Cent. Die günstigen Minutenpreise werden über ein Callback-Verfahren realisiert.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
11016