33808

simyo und ADAC: Navigation per Handy

simyo und der ADAC funktionieren das Handy zum Navigationssystem um. Für 89,95 Euro erhält der Kunde einen GPS-Empänger, die Software wird serverseitig auf das mobile Endgerät übertragen. Bislang arbeitet das Programm auf verschiedenen Modellen von Nokia, Sony Ericsson und Motorola, weitere Geräte sollen in Kürze folgen.

Der Mobilfunk-Discounter simyo bietet in Zusammenarbeit mit dem ADAC ein Navigationspaket für Mobiltelefone an. Neben Kartenmaterial für Deutschland umfasst es einen GPS-Empfänger, der mittels Bluetooth mit dem Endgerät verbunden werden kann. Ein Vorteil ist die serverseitige Speicherung der Karteninformationen, die vom Handy via GPRS abgerufen werden. Dadurch entfällt die Installation auf dem Telefon, zugleich ist das Material laufend aktualisiert.

Die Software zeigt Routen in 3D-Ansicht, allerdings beschränkt sich die Darstellung auf das Wesentliche und kann qualitativ kaum mit gängigen Navigationsgeräten mithalten. Für die reine Navigation ist der Service aber ausreichend, zudem halten sich die Kosten für das Herunterladen von Kartenmaterial in Grenzen: Nach eigenen Angaben werden für die Strecke Nürnberg-München (165 km) etwa 50 kb an Routeninfomationen benötigt, im Datentarif von simyo kosten sie zwei Cent. Auf das Kartenmaterial kann im Rahmen des aktuellen Angebots für die Dauer von zwölf Monaten zugegriffen werden, der Preis, inklusive Bluetooth GPS-Empfänger mit SIRFStar III-Chipsatz, Universal-Handyhalterung und KFZ-Ladekabel, beläuft sich auf 89,95 Euro.

Die Navigationssoftware ist in Zusammenarbeit mit "Das Örtliche" entwickelt worden, das ebenfalls ein Programm zum Navigieren anbieten, dies jedoch kostenlos . Die ADAC-Software funktioniert mit einer Reihe von Nokia-, Sony Ericsson- und Motorola-Modellen, weitere Geräte werden in Zukunft hinzugefügt. Eine regelmäßig aktualisierte Auflistung der einzelnen Handys findet man auf der ADAC-Website .

Sie bietet über die Wegfindung hinaus weitere nützliche Details, etwa den ADAC-Notruf, mit dem durch einen einzigen Tastendruck rund um die Uhr, etwa bei einem Unfall, Hilfe herbeigerufen werden kann, dank der gleichzeitig versendeten Positionsdaten ist der Hilfebedürftige leicht zu orten. Auch wenn der Wagen "nur" liegenbleibt, lässt sich mit dem ADAC-Pannennotruf die Position des Autos über die übermittelten Daten von den gelben Engeln schneller finden. Ebenso bietet die Funktion "Clever Tanken" die aktuellen Preisangaben der Tankstellen, die gerade in ihrer Nähe sind. Auf Wunsch kann sich der Fahrer dann per GPS zur Günstigsten leiten lassen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
33808