66670

PDF-Dokumente auf Knopfdruck

30.12.2007 | 13:54 Uhr |

Mit der pdfMachine erstellen Sie dank integriertem Druckertreiber aus jeder Applikation heraus eine PDF-Datei. Diese lässt sich anschließend editieren, digital signieren und in den PDF/A Standard umwandeln.

Die Software pdfMachine kann dank des mitgelieferten Druckertreibers aus allen Windows-Programmen heraus per Knopfdruck eine PDF-Datei erstellen. Damit wird der plattformübergreifende Austausch von Dokumenten möglich, der Empfänger benötigt lediglich den kostenlosen Acrobat Reader um die Dateien zu öffnen. Mit pdfMachine lassen sich die Reglementierungen der meisten Programme umgehen, die nur selten über eine Export-Funktion für das weit verbreitete Format verfügen oder nur wenige Optionen zur Verfügung stellen. Über den in das Betriebssystem installierten Treiber können Sie PDF-Dokumente mit einem Klick auf den Druckbefehl erstellen. Mit nur einem Knopfdruck werden so Word-, Excel oder Powerpoint-Dateien in das programmunabhängige Format überführt.

Das zu Windows Vista kompatible Tool ist in drei Versionen erhältlich. Sowohl die Office, Pro oder Ultimate Variante verfügen dabei über einen unterschiedlichen Funktionsumfang und richten sich an eine spezielle Zielgruppe. Bei der Erstellung der PDF-Dokumente stehen zahlreiche Optionen zur Verfügung. So lässt sich beispielsweise ein individuelles Briefpaper wählen oder Inhalte aus mehreren Programmen in einer PDF-Datei zusammenführen. Sogar nach dem virtuellen Ausdruck dürfen einzelne Seiten gelöscht oder verschoben werden. Auch die immer wichtiger werdende digitale Signatur kann wahlweise selbst erstellt oder von Drittanbietern übernommen werden. Mit dem PDF/A Standard soll zudem sichergestellt werden, dass die Vorschriften für eine Langzeitarchivierung eingehalten werden.

Die pdfMachine in der aktuellen Version 12.18 kann von allen Besitzern der Vorgängerversionen kostenlos heruntergeladen werden. Weiterhin lässt sich das Tool mit einer kostenlosen Demo ausprobieren, die alle Dokumente mit einem Wasserzeichen versieht. Die Kosten für die Office-Version liegen bei 70,- Euro, die Pro-Version ist für 117,- Euro erhältlich und die Ultimate-Variante schlägt mit 153,- Euro zu Buche.

0 Kommentare zu diesem Artikel
66670