23.05.2012, 05:02

Michael Söldner

ooVoo

Neue App bringt Hangout-Videochat auf Facebook

©oovoo.com

Die Videokonferenz-Software ooVoo ist in ihrer neuesten Ausgabe zu Facebook kompatibel und erlaubt so Unterhaltungen zwischen bis zu 12 Personen.
Zusammen mit ooVoo will Facebook im eigenen Netzwerk für ein ähnliches Hangout-Erlebnis wie beim Konkurrenten Google sorgen. Die komplett überarbeitete App lässt bis zu 12 Facebook-Freunde in einer Videokonferenz miteinander quatschen und zeigt die einzelnen Videopartner gleichzeitig in einer Kachelübersicht an.

Das in New York City ansässige ooVoo hat bereits 46 Millionen registrierte Nutzer. Durch die Integration von Facebook erhoffen sich die Macher einen deutlichen Zuwachs bei den Zugriffen. Zwar verfügt das soziale Netzwerk mit Skype bereits über eine Videochat-Funktion, diese erlaubt jedoch nicht die Teilnahme von derart vielen Gesprächspartnern.

Die gleichzeitige Anzeige mehrerer Freunde erfordert natürlich auch ein großes Display. Hier eignet sich das iPad wohl am besten. Von den 12 Gesprächsteilnehmern können auf dem Tablet bis zu vier gleichzeitig angezeigt werden. Auf iPhone und Android sind die Nutzer auf sechs Gesprächspartner und einen Videofeed limitiert.
Ratgeber Videochat - Hangout – darauf müssen Sie achten

Einladungen können über E-Mail, SMS oder soziale Netzwerke erfolgen. Am PC steht außerdem eine webbasierte Version von ooVoo zur Verfügung, die sich ohne Installation starten lässt.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1469812
Content Management by InterRed