149418

Erhöht im März die Preise und reduziert das Angebot

o2 verschlechtert ab März die Konditionen für Neukunden. In den Tarifen Genion M, L und XL sowie allen Inklusiv-Paketen steigen die Preise für Gesprächsminuten und der Abrechnungstakt. Außerdem streicht der Netzbetreiber eine SMS-Flatrate aus dem Angebot.

Deutschlands kleinster Netzbetreiber o2 hat den Kampf um weitere Marktanteile offensichtlich aufgegeben. Einen Tag nach dem das Unternehmen gestiegene Gewinne trotz fast gleichbleibendem Umsatz veröffentlichte, kündigt o2 an, die Konditionen für Neukunden zu verschlechtern.

Ab dem 3. März 2009 erhöht der Mobilfunkanbieter die Gebühren für Gespräche, verlängert den Abrechnungstakt und reduziert das Angebot. Für Bestandskunden soll sich nichts ändern, solange sie ihren alten Vertrag behalten.

So steigt der Minutenpreis in den Tarifen Genion M und L generell von 19 auf 29 Cent. Die Flatrates für Gespräche in das Festnetz und das Netz von o2 bleiben weiterhin erhalten. Außerdem verlängert o2 ab dem 3. März die Taktung in den Tarifen Genion M, L und XL ab der zweiten Minute von 10 auf 60 Sekunden.

Auch bei den Inklusiv-Paketen verschlechtern sich die Konditionen für Telefonate. Neukunden zahlen ab dem 3. März hier ebenfalls 29 statt 19 Cent, wenn das Inklusiv-Volumen für Gespräche aufgebraucht ist. Außerdem werden Gespräche bei ihnen dann grundsätzlich im Minutentakt abgerechnet.

Außerdem stellt o2 das SMS-Pack S ein. Die netzinterne Flatrate für Kurzmitteilungen kostet 5 Euro im Monat und hat eine Mindestvertragslaufzeit von 3 Monaten. Auch hier sind wieder vorrangig Neukunden betroffen, die ab dem 3. März einen Laufzeitvertrag bei dem Netzbetreiber buchen. Bestandskunden können die Flatrate unbegrenzt weiter nutzen. Wird das SMS-Pack S jedoch einmal gekündigt, kann es nicht wieder gebucht werden.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
149418