Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2134509

Windows 10 Build 10565 akzeptiert Win-7/8-Schlüssel

16.10.2015 | 14:03 Uhr |

Wir haben die neue Aktivierungsroutine von Windows 10 Build 10565 getestet. Ergebnis: Warum nicht gleich so, Microsoft?

Etwas überraschend hat Microsoft nun die ISO-Dateien von Windows 10 Build 10565 zum Download freigegeben. Überraschend deshalb, weil es sich eigentlich um eine "Fast Ring"-Vorabversion für Windows-Insider-Tester handelt. Die potentiell unstabilen Vorabversionen wurden bisher noch nie als ISO-Dateien verfügbar gemacht, weil Microsoft hierfür immer bis zum Erreichen des stabileren "Slow Ring"-Status gewartet hat.

Für die Ausnahme bei Windows 10 Build 10565 hat Microsoft aber eine gute Erklärung: Über die ISO-Datei sollen die Tester die neue Aktivierungsroutine ausprobieren, die mit Windows 10 Build 10565 eingeführt wird und über die wir kürzlich berichteten. Die Aktivierung ist ab dieser Build-Version auch mit einem gültigen Produktschlüssel für Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1 möglich. Laut Angaben von Microsoft haben sich viele Tester die ISO-Dateien gewünscht, eben um die neue Routine testen zu können und diesen Wunsch erfülle Microsoft nun.

Sollte sich Windows 10 Build 10565 also nach der Installation nicht richtig aktivieren, dann kann über "Einstellungen, Update & Sicherheit" auch ein Produktschlüssel der oben genannten älteren Windows-Version zur Aktivierung verwendet werden.

Windows 10 Build 10565: Neue Aktivierungsroutine ausprobiert

Wir haben die neue Aktivierungsroutine von Windows 10 Build 10565 ausprobiert. Dazu haben wir die ISO-Datei von Windows 10 Build 10565 x32 heruntergeladen und über VMWare Player auf einem neu angelegten virtuellen Rechner installiert. Während des Setups wird der Anwender um die Eingabe eines Windows-10-Produktschlüssels gebeten (den Schritt kann man überspringen). Die neue Aktivierungsroutine akzeptierte bei unserem Versuch nun einen neuen, bisher noch nie von uns benutzten MSDN Windows-8-Produktschlüssel.

Die gesamte Installation verlief erfolgreich und am Ende befand sich auf dem virtuellen Rechner ein korrekt aktiviertes Windows 10.

Oder mit anderen Worten: Der bisher umständliche Umweg über das Upgrade innerhalb von Windows 7/Windows 8 auf Windows 10 scheint ab Windows 10 Build 10565 endlich der Vergangenheit anzugehören.

Lesetipp: Acht Tipps, um Windows 10 optimal einzurichten

Wer Windows 7 oder Windows 8 zusammen mit einem Rechner erworben hat, wird den dazugehörigen Produktschlüssel auch nur auf diesem Rechner für die Installation von Windows 10 verwenden können. Davon gehen wir jedenfalls aus. Der von uns verwendete MSDN Windows-8-Produktschlüssel ist dagegen nicht an eine Hardware gebunden. Unterm Strich wird die Installation von Windows 10 vor allem beim ersten Mal deutlich vereinfacht. Danke, Microsoft! Aber warum nicht gleich so?

0 Kommentare zu diesem Artikel
2134509