2114067

NASA und Arx Pax entwickeln Traktorstrahl wie in Star Trek

04.09.2015 | 13:35 Uhr |

Die Hoverboard-Schmiede Arx Pax und die Nasa wollen einen Magnetstrahl entwickeln, der kleine Satelliten zu sich ziehen und sogar festhalten kann.

Das Unternehmen Arx Pax hat mit der NASA einen Kooperation beschlossen - gemeinsam soll ein Traktorstrahl wie in Star Trek entwickelt werden, der kleine Satelliten im Weltall durch magentische Kräfte an größere Raumschiffe beziehungsweise Stationen heranziehen soll.

Das Gerät - das offiziell natürlich nicht Traktorstrahl heißt - soll kleinere Objekte nicht nur anziehen, sondern auch von sich wegstoßen können. Es soll Satelliten sogar in einer gewünschten Distanz festhalten können. Wie groß diese Distanz ist, verraten weder die NASA noch Arx Pax. Leider wissen wir auch nicht, wann dieses Gerät fertig sein soll oder wie hoch die Entwicklungskosten geschätzt werden. Zunächst soll es aber den Umgang mit kleinen Satelliten erleichtern und so die Erforschung des Weltraums erleichtern. Langfristig, schließt die Mitteilung von Arx Pax, gebe es aber noch viel mehr Einsatzmöglichkeiten.

In den letzten Wochen ist in der Weltraumforschung viel passiert: Astronauten ernten den ersten Salat im All , die Kometen-Sonde Philae begeistert die Menschen mit ihren Aufnahmen und ein Foto der Nasa zeigte jüngst die erdabgewandte Seite des Mondes , die der Mensch sonst nicht zu Gesicht bekommt.

Bei dem Namen Arx Pax klingelt es bei Ihnen? Bingo. Denn zum Unternehmen gehört auch Hendo Hover, das durch die Entwicklung eines Hoverboards bekannt geworden ist. Hierfür sammelte Hendo Hover Geld auf Kickstarter. Mit Erfolg. Statt der benötigten 250.000 Dollar kamen gar über 500.000 Dollar zusammmen. Nun läuft die Entwicklung des Prototypen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2114067