149222

Navigon – neue Geräte, neue Funktionen

03.03.2009 | 09:45 Uhr |

Navigon hat den diesjährigen CeBIT-Reigen der Navigationssystem-Hersteller mit einer Vielzahl neuer Geräte und neuen Funktionen eröffnet. Im Fokus stehen dabei vor allem maßgeschneiderte Streckenführungen, die unter dem Namen myRoutes firmieren. Aber auch das Parken in fremden Städten soll wesentlich vereinfacht werden.

Die mobile Navigation wird langsam erwachsen: War es vor wenigen Jahren noch ausreichend, den Anwender von A nach B zu führen, reicht dies der Kundschaft heute schon lange nicht mehr. Neue Funktionen werden verlangt, die die Navigation vereinfachen oder – besser noch – verbessern. Navigon hat hierfür eine Fülle an Neuerungen vorgestellt, die die neue Geräte-Generation voran bringen soll.

Neu ist beispielsweise die Funktion „myRoutes“. Hier werden mögliche Alternativrouten auf Basis des bevorzugten Fahrverhaltens des Anwenders, des aktuellen Tages und der Uhrzeit berechnet. Fährt ein Nutzer beispielsweise gerne flott und auf Autobahnen, ist diese Option bei der Berechnung einer Route erste Wahl. Defensivere Fahrer oder Naturliebhaber lotst der Algorithmus hingegen eher auf die Nebenstraßen. Darüber hinaus fließen zur Routenberechnung Daten basierend auf dem aktuellen Tag und der Uhrzeit ein, so lotst das System beispielsweise bei bekannten Stau-Zeiten weiträumig – aber schneller – um die Problemstelle herum. Der Anwender bekommt dabei bis zu drei Routenvarianten visuell vorgeschlagen, er kann die vom System präferierte Variante auch ablehnen und Vorschlag zwei oder drei wählen.

Mit MyReport hingegen mutiert der Fahrer zum Verkehrsreporter. Entdecken Sie ein neues Verkehrsschild, Tempolimit oder eine Baustelle, können Sie diese speichern und über die Update-Funktion Navigon Fresh an das Unternehmen melden.

Clever Parking ist vor allem für diejenigen Anwender praktisch, die oft in fremden Städten auf Parkplatzsuche sind. Per Fingertipp listet das Navi alle Parkhäuser in der Umgebung auf (inklusive Preise) und lotst Sie bei Bedarf direkt dorthin. Daneben wurde die Spracherkennung des Systems weiter verbessert. Im Topmodell 7310 lassen sich darüber laut Navigon nicht nur die Zieleingabe erledigen, sondern auch die Menüführung, Lautstärkenregelung oder Anrufannahme. Neu ist auch der POI-Klick, bei dem Sie Elemente wir Restaurants oder Hotels auf dem Bildschirm antippen und eine direkte Zielführung einleiten können.

Ebenfalls im Topmodell enthalten sein wird City View. Dabei handelt es sich um eine 3D-Ansicht, die ausgewählte Gebäude in europäischen Großstädten dreidimensional darstellt.

Das neue Topmodell 7310 (349 Euro) wird alle der genannten neuen Funktionen beinhalten, das neue 4310 max und 4350 max hingegegen müssen schon ohne die 3D-Ansicht und die erweiterte Sprachsteuerung auskommen. Dafür kosten Sie auch nur 229 respektive 259 Euro (4350 max, inklusive Bluetooth).

Aber auch in der neuen Einstiegsklasse sind Features wir POI-Klick, Clever Parking oder MyRoute mit an Bord. Das neue Navigon 1300 wird dabei 129 Euro und das 2310 169 Euro kosten.

Die neuen Navigon-Modell werden ab April sukzessive in den Handel kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
149222