1297670

mobilcom startet mit E-Mail-Push-Dienst E-Mail to go

04.04.2006 | 16:04 Uhr |

Der Mobilfunkprovider mobilcom führt zusammen mit dem Berliner Unternehmen space2go den E-Mail-Push-Dienst "E-Mail to go" ein. Dieser Dienst kostet 3,95 Euro pro Monat, wird er mit einer 5 Megabyte GPRS-Datenoption erweitert, fallen Kosten in Höhe von 8,90 Euro an.



Dabei werden E-Mails wie beim Blackberry-Dienst vom Server direkt auf das Endgerät geleitet und der Nutzer über den Posteingang umgehend informiert. Anhänge in den üblichen Word-, Powerpoint-, Excel- und PDF-Formaten lassen sich auf Wunsch ebenfalls aufs Handy leiten, jedoch sollte dann auf eine größere Datenoption zurückgegriffen werden.

Die space2go-Lösung benötigt im Gegensatz zum Blackberry-Dienst keine speziellen Mobiltelefone. Die für die Nutzung des Dienstes erforderliche Software läuft auf allen Geräten mit dem Symbian Betriebssystemen der Serie 60 und Serie 80, darunter Smartphones wie das Nokia 3230 , 6600 , 6670 , 6680 , Communicator 9300 und 9500 sowie auf den UIQ-Smartphones SonyEricsson P900 , P910 .

mobilcom-Kunden, die bereits ein kompatibles Mobiltelefon nutzen, können den Dienst online freischalten. Im Online-Kundenservice loggen sie sich einfach unter "meine mobilcom" ein und haben dann Zugriff auf ein komplettes Tool, das neben der E-Mail-Verwaltung sämtliche Voreinstellungen für den Dienst ermöglicht. Bis zu zehn vollwertige Mailaccounts (POP3) lassen sich hier via Sammeldienst auf das Handy schicken.

Mehr Informationen:
» Push-Dienst von Space2go - Entwicklung
» Blackberry-Lösung im 7100v

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297670