1968906

iWatch erscheint wohl erst zu Weihnachten

12.07.2014 | 05:14 Uhr |

Schenkt man dem Analysten Ming-Chi Kuo Glauben, geht Apples iWatch voraussichtlich erst im November in die Produktion. Der Release soll zu Weihnachten erfolgen.

Der Branchen-Analyst Ming-Chi Kuo hat in der Vergangenheit regelmäßig zutreffenden Prognosen über künftige Apple-Produkte abgegeben. In dieser Woche orakelt der Experte über Apples Smart Watch, die von den Medien iWatch getauft wurde. Während Kuo bislang noch von einem Produktionsstart im September ausgegangen war, hat er seine Voraussage nun auf November verschoben. Die Prognose für die Verkaufszahlen der iWatch in diesem Jahr wird dadurch ebenfalls auf drei Millionen Einheiten nach unten korrigiert.

Den mutmaßlichen Verkaufsstart zum Weihnachtsgeschäft 2014 erklärt Kuo mit der komplexen Hard- und Software-Entwicklung, da Apple mit seiner ersten Smart Watch Neuland betritt. Eine Prognose für die zu erwartenden iWatch-Features gibt der Analyst ebenfalls ab. Kuo geht demnach davon aus, dass Apple seine Smart Watch mit einem flexiblen AMOLED-Display ausstattet, das mit Saphirglas vor Kratzern geschützt wird.

Apples iWatch könnte noch 2014 erscheinen

Ähnlich wie bei Konkurrent Samsung, soll auch das Apple-Gadget ebenfalls sein. Kuo vermutet zudem, dass Apple in der iWatch neue SoC-Komponenten verbauen wird. Mit der Ankündigung der Smart Watch rechnen Branchen-Experten im Oktober 2014.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1968906