178394

Apple iPad kostet 260 US-Dollar in der Herstellung

08.04.2010 | 10:33 Uhr |

Die Analysten von iSuppli haben ein iPad auseinandergenommen und den Wert der einzelnen Komponenten zusammenaddiert. Demnach kostet das iPad in der Herstellung um die 260 US-Dollar und damit rund 196 Euro.

iSuppli hat die 16-GB-WiFi-Variante des iPads von Apple in seine Einzelteile zerlegt. Apple verkauft dieses Modell in den USA für 499 US-Dollar (375 Euro). Der Wert aller Komponenten wurde dabei auf 250,60 US-Dollar (188,50 Euro) geschätzt. Dazu kommen noch geschätzte 9 US-Dollar (6,80 Euro) für den Zusammenbau des Geräts.

Im Gegensatz zu Notebooks sind beim iPad die Komponenten am teuersten, die für die Bedienung des Geräts verantwortlich sind. Das von LG gefertigte 9,7" Display hat demnach einen Wert von 65 US-Dollar (49 Euro) und Touchscreen-Technik einen Wert von 30 US-Dollar (23 Euro).

Der im iPad eingesetzte NAND-Flash-Speicher hat einen Wert von 29,50 US-Dollar (22 Euro) und der Akku (Li-Ion Polymer, 3,75V und 6600 mAh) ist 21 US-Dollar (15,80 Euro) wert. Der vom Apple-Unternehmen P.A. Semi entwickelte und von Samsung produzierte A4-Prozessor hat dagegen nur einen Wert von 19,50 US-Dollar (14,70 Euro).

iSuppli hatte im vergangenen Jahr auch das iPhone 3G S auseinandergenommen und den Gesamtwert der Komponenten mit 172,46 US-Dollar (130 Euro) und den Zusammenbau mit 6,50 US-Dollar (4,90 Euro) geschätzt. Damit ist das iPhone 3G S in der Herstellung rund 31 Prozent günstiger, als das iPad.

Das iPad ist in den USA in der WiFi-Variante seit dem vergangenen Wochenende erhältlich. In Europa wird das iPad in der WiFi- und 3G+WiFi-Variante ab Ende April in den Handel kommen. Die Preise für Europa will Apple demnächst verkünden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
178394