1997868

iPhone 6 Plus verbiegt sich angeblich in der Hosentasche

24.09.2014 | 11:05 Uhr |

Nehmen Sie das iPhone 6 Plus besser aus der Hosentasche, bevor Sie sich hinsetzen. Denn das bis zu 1000 Euro teure Smartphone verbiegt sich leicht, wie verärgerte Besitzer melden. Es macht bereits der Begriff "#Bendgate" die Runde.

Der Hype um das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus ist riesig. Irgendwie will es jeder haben, obwohl das iPhone 6 Plus im Test durchaus deutliche Schwächen zeigt und exorbitant teuer ist. Besonders angesichts des hohen Kaufpreises ärgert man sich als frischgebackener Besitzer natürlich über Schwächen, die man entdeckt. Genau diesen „Ärger“ verspüren derzeit offensichtlich einige iPhone-6-Besitzer: Sie beklagen, dass sich das 5,5 Zoll große iPhone 6 Plus verbiegen würde.

iPhone 6 aufgeschraubt - Unboxing Extreme im Video

Zumindest findet man solche Berichte in den einschlägigen iPhone-Foren wie bei Macrumors. Konkret trete das Problem dann auf, wenn man längere Zeit mit dem iPhone 6 Plus in der vorderen Hosentasche sitzen würde. Danach könnte das iPhone 6 Plus, das ein Aluminium-Gehäuse besitzt, leicht gewölbt sein, wie Fotos beweisen sollen, die frustrierte iPhone-6-Plus-Besitzer in den Foren veröffentlicht haben. Einer der Betroffenen erzählt, dass er sein iPhone 6 Plus rund 18 Stunden pro Tag in der vorderen Hosentasche getragen habe und dabei die meiste Zeit gesessen sei. Danach sei es leicht gekrümmt gewesen (siehe das Foto zu dieser Meldung).

Derzeit sind keine Aussagen dazu möglich, ob es sich hierbei wirklich um ein strukturelles Problem handelt oder nur um wenige Ausnahmefälle. Jeder Mensch sitzt anders und Hosentaschen sind auch unterschiedlich gestaltet: Bei vielen rutscht das iPhone 6 einfach tiefer, so dass es sich überhaupt nicht an der Knickstelle der Hose befindet. In unserem Test zeigt sich das Aluminium-Gehäuse des iPhone 6 Plus jedenfalls als sehr robust. Wir konnten es nicht verbiegen. Wer aber jedes Risiko vermeiden möchte, soll mit dem iPhone 6 Plus wohl besser nicht über viele Stunden in der vorderen Hosentasche sitzen.

Ob aus den wenigen Berichten über verbogene iPhone-6-Plus-Geräte wirklich ein ähnlicher Skandal, also ein "#Bendgate"
wird, wie seinerzeit das legendäre Antennendebakel beim iPhone 4 muss man erst einmal abwarten.

Insofern ist es fast schon von Vorteil, dass das iPhone 6 Plus so groß ist, dass es in viele Hosentaschen überhaupt nicht mehr reinpasst. Denn dann kann es sich auch nicht verbiegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1997868