1751086

iPhone 5 kommt vielleicht später als gedacht

12.04.2013 | 11:59 Uhr |

Ein Analyst rechnet mit Produktions-Schwierigkeiten und deshalb mit einem späteren Marktstart des nächsten iPhones.

Zunächst war noch vermutet worden, dass Apple sein iPhone 5 noch im dritten Quartal 2013 veröffentlichen werde. Doch mittlerweile hat der Analyst Ming-Chi Kuo seine letzte Aussage revidiert . Statt Juni oder Juli rechne er jetzt mit einer Verzögerung von wenigen Monaten. Es könnte also erst im September oder Oktober - eventuell erst im November so weit sein. Als Begründung führt er einige Probleme bei den neuen Modellen des iPhone und des iPad Mini an. Kuo spricht auch über ein Niedrig-Preis-iPhone 5, welches ebenfalls in diesem Zeitraum erscheinen soll.

Der Analyst geht auch näher auf die Probleme ein, die Apple angeblich haben solle: Der Fingerprint-Sensor am iPhone 5S stelle eine technische Herausforderung dar. Apple müsse einen Weg finden, dass der Sensor nicht von anderen Bauteilen gestört werde. Außerdem müsse die Funktion noch in iOS 7 integriert werden.

Als weiteren Grund für die Verzögerung nennt Kuo das Billig-iPhone, das in mehreren Farben erscheinen soll. Apple wolle die Hülle so dünn wie möglich halten, was zu Verzögerungen führen könne. Weiterer Grund: das Retina-Display des iPad Mini. Die Pläne, auf das hochauflösende Display zu setzen, würden die Produktion verlangsamen.

Alles in allem würde die Verspätung, so der Analyst weiter, dieses Quartal im Jahresvergleich erstmals nur zu einem Wachstum im einstelligen Bereich führen. Die Erwartungen lägen jedoch bei viel höheren 30 bis 40 Prozent.

Apple schweigt wie immer zu Gerüchten. Von einer Verspätung darf also keine Rede sein - denn einen offiziellen Termin gibt es ja gar nicht. Man kann höchstens im Zusammenhang mit früheren Gerüchten von "später als gedacht" sprechen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1751086