1837051

iPhone 5S verbiegt sich und hat Probleme mit Kompass und Gyroskop

07.10.2013 | 19:04 Uhr |

Nicht nur Apples neues mobiles Betriebssystem iOS 7 macht Probleme, auch das iPhone 5S weist einige Hardware-Bugs auf.

In den vergangenen Tagen gab es immer wieder neue Meldungen über Sicherheitslücken in Apples mobilen Betriebssystem iOS 7, die nun nach und nach per Update ausgebessert werden. Doch nicht nur die Software weist Fehler auf, auch das neue iPhone 5S verfügt über zahlreiche Hardware-Bugs.

So klagen Käufer des neuen Flaggschiffs in den offiziellen Apple-Foren über Verformungen des Gehäuses. Dabei biegen sich einige Geräte mehrere Tage nach dem Kauf und einer normalen Nutzung in Höhe des Lautstärke-Reglers nach hinten. Den Angaben zufolge sei dies jedoch nicht durch Gewalteinwirkung oder der Aufbewahrung des Smartphones in der Hosentasche verursacht worden. Bereits beim iPhone 5 gab es derartige Beschwerden. Den Mutmaßungen zufolge handelt es sich wohl um einen Produktionsfehler.

Tops und Flops des Apple iPhone 5S

Wie aus anderen Foren-Beschwerden bei Apple hervorgeht, wurden im iPhone 5S zudem der Kompass und das Gyroskop fehlerhaft kalibriert. Wie das IT-Magazin Gizmodo.com in einem Test herausfand, weist der Kompass eine Abweichung von 2 bis 6 Grad auf. Ein ähnlicher Fehler liegt auch beim Gyroskop vor, was sich unter anderem auf die Bedienung von Rennspielen auswirken könnte. Apple hat zu den Fehlern bislang noch keine Stellung bezogen. Die Gyroskop- sowie die Kompass-Probleme könnten den Mutmaßungen zufolge jedoch über ein Update behoben werden.

Video: Apple iPhone 5s im Test
0 Kommentare zu diesem Artikel
1837051