1826434

iPhone 5S speichert keine Fingerabdrücke

12.09.2013 | 13:41 Uhr |

Apple hat weitere Details rund um den Fingerabdrucksensor beim iPhone 5S verraten. Demnach werden nicht die vollständigen Fingerabdrücke der Nutzer auf dem Gerät abgespeichert.

Das neue iPhone 5S enthält neben dem mobilen 64-Bit-Prozessor Apple A7 als weitere wichtige Neuerung den Fingerabdrucksensor Touch ID. Ein Apple-Sprecher verriet nun weitere Details zu Touch ID. Demnach speichere Touch ID nicht den vollständigen Fingerabdruck der Nutzer auf dem Gerät, sondern lediglich Daten des Fingerabdrucks.

Die Fingerabdruck-Daten würden nur verschlüsselt innerhalb des iPhone-Prozessors aufbewahrt und als digitale Signatur zur Erkennung des Anwenders verwendet. Über Touch ID kann der Anwender das iPhone 5S entsperren oder Einkäufe im iTunes Store tätigen, anstatt sein Passwort einzugeben. Dritt-App-Entwickler dürfen dagegen vorerst nicht den Fingerabdrucksensor für ihre Apps nutzen.

Selbst wenn es jemanden gelingen würde, die Verschlüsselung beim iPhone-Prozessor zu knacken, so der Apple-Sprecher weiter, könne er aus den darauf gespeicherten Daten nicht die Fingerabdrücke des iPhone-5S-Besitzers generieren.

Zusätzlich zu Touch ID können iPhone-5S-Besitzer ihr Gerät auch weiterhin über einen Code schützen. Wird das iPhone 5S neu gebootet oder innerhalb von 48 Stunden nicht entsperrt, dann ist die Eingabe des Codes Pflicht. Es genügt dann also nicht der Fingerabdruck. Hacker sollen so unter Zeitdruck gesetzt werden, falls sie in den Besitz eines Geräts gelangt sind und nach einer Methode für die Umgehung des Fingerabdrucksensors suchen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1826434