1831291

iPhone 5S erkennt auch Brustwarzen via TouchID

24.09.2013 | 11:09 Uhr |

Die Fingerabdruck-Authentifizierung beim iPhone 5S via TouchID funktioniert offenbar nicht nur mit Fingerabdrücken. Auch Brustwarzen und Fußzehen werden erkannt.

Apple preist TouchID als eine der großen Neuerungen beim iPhone 5S an. TouchID erlaubt es dem Besitzer, das Gerät via Fingerabdruck zu entsperren. Offenbar ist das Einsatzgebiet von TouchID aber nicht allein auf Fingerabdrücke beschränkt. Die japanische Website Rocketnews24.com berichtet , dass TouchID auch keinerlei Probleme mit Fußzehen und sogar Brustwarzen habe.

Das TouchID auch Fußzehen erkennt, dürfte nicht überraschen. In der täglichen Praxis dürfte es aber unpraktisch sein, regelmäßig Schuh und Socke ausziehen zu müssen, um das iPhone 5S zu entsperren. Dass es funktioniert, wird auf Youtube mittels dieses Videos demonstriert .

In einem weiteren Video auf Youtube wird die TouchID-Erkennung von Brustwarzen demonstriert. Zunächst wird TouchID auf die Brustwarze eines Nutzers trainiert. Als ein anderer Nutzer versucht, das Gerät mittels seiner Brustwarze zu entsperren, verweigert dies TouchID. Aber auch hier gilt: In der Öffentlichkeit dürfte das Entsperren des iPhone 5S via Brustwarze doch für Stirnrunzeln sorgen.

Die Empfehlung der japanischen Kollegen: Wer maximale Sicherheit wünscht, der sollte lieber eine Fußzehe oder Brustwarze anstelle eines Fingers verwenden. Immerhin könnte jemand, der in den Besitz des Geräts gelangt, dieses ganz leicht an einen Finger des Besitzers halten, um es zu entsperren. Viel schwieriger sei es dagegen darauf zu kommen, dass das Gerät mit einem anderen Körperteil entsperrt werden kann. Und: Die Versuche, TouchID via Nasenspitze zu nutzen, schlugen alle fehl.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1831291