1254454

iPhone wird in Deutschland 399 Euro kosten

20.09.2007 | 10:56 Uhr |

Das Rätselraten um das iPhone in Deutschland hat mit der offiziellen Vorstellung des Geräts in Berlin endlich ein Ende gefunden.

Lange Zeit wurde viel spekuliert und diskutiert, wer denn nun Apples iPhone in Deutschland anbieten wird und was das Gerät kosten soll. In Berlin wurde jetzt endlich für Klarheit gesorgt: T-Mobile wird das iPhone hierzulande vertreiben, der Preis für die 8-GByte-Variante beträgt 399 Euro inklusive eines speziellen Tarifs, zu dem aber noch keine Details bekannt sind. Verkaufsstart ist der 9. November. Wie der amerikanische Provider AT&T muss auch T-Mobile die Einnahmen aus Gesprächs- und SMS-Kosten mit Apple teilen, genaue Zahlen zu der Vereinbarung gaben die Unternehmen aber nicht heraus.

Weiterhin bleibt dagegen unklar, wann eine UMTS-Version des iPhones erscheinen wird. US-Medien rechnen im ersten Quartal 2008 mit einem entsprechenden Gerät. Apple-Chef Steve Jobs betonte in Berlin, dass man eine solche Variante nicht allzu schnell auf den Markt bringen könne. Durch die 3G-Technik würden sich die Akkulaufzeiten zu stark verkürzen und ein iPhone mit nur zwei oder drei Stunden möglichem Dauerbetrieb sei nicht erstrebenswert. Apple strebe für eine 3G-Variante mindestens eine Akkukapazität von vier Stunden an. Im Gegensatz zu anderen Herstellern wird das Apple-Handy nicht von den Mobilfunkbetreibern subventioniert. Analysten prophezeien dem Hersteller hierzulande bereits einen deutlich stärkeren Konkurrenzkampf als auf dem amerikanischen Markt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254454